Polizeibericht für Sonntag, den 14.11.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental -  Eine Begegnung mit einem Filmstar aus Hollywood hatte am gestrigen Samstagnachmittag eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Coburg. Kurz nach 13:00 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Polizei die Mitteilung über einen größeren Gegenstand auf der Bundesstraße 4 bei Rödental. Ein Fahrzeug der Verkehrspolizei rückte daraufhin an, um den unbekannten Gegenstand von der Fahrbahn zu entfernen. Beim Eintreffen an der Einsatzörtlichkeit staunten die Beamten nicht schlecht, als Sie die ca. 50cm breite Halbkugel näher in Augenschien nahmen. Es handelte sich nämlich um das Kopfteil des Astromechdroiden R2-D2 aus der Star Wars Filmreihe. Offensichtlich hatte sich ein Star Wars Anhänger den Mechdroiden originalgetreu nachgebaut und dann im Zuge einer Transportfahrt das aufgefundene Teilstück verloren. Der mit Elektronik und Bewegungsmechanik ausgerüstete Kopf des treuen Droiden wird nun bei der Verkehrspolizei in Coburg verwahrt und wartet dort auf die Abholung durch seinen Eigentümer. Dieser wird sich allerdings zumindest auf ein geringes Verwarnungsgeld wegen mangelhafter Ladungssicherung einstellen müssen.

 

Coburg -  In der Nacht von Freitag auf Samstag feierten mehrere Personen in einer Privatwohnung in Coburg. Am nächsten Tag musste der Gastgeber feststellen, dass seine Geldkassette aufgehebelt wurde und das darin befindliche Bargeld verschwand. Als Täter kommt nur einer der Partygäste in Frage. Hier sind weitere Ermittlungen der Polizei erforderlich.

 

Coburg -  Nach vollzogener Dienstleistung war ein Bordellbesucher mit der erbrachten Leistung nicht zufrieden. Seiner Meinung nach war die Dienstleistung mangelhaft ausgeführt worden, weshalb er sein bereits bezahltes Entgelt zurückforderte. Bei Eintreffen der Streife hatten sich die beiden Parteien jedoch auf eine Teilentschädigung von 50 % geeinigt. Aufgrund der gütlichen Einigung blieb es der Streifenbesatzung erspart, tiefer in die Materie einzudringen und sich nähere Details und Einzelheiten der mangelhaft ausgeführten Dienstleistung schildern zu lassen.

 

Coburg -  Am Samstagmorgen gegen 01.00 Uhr wurde eine Streife auf einen Fußgänger aufmerksam, der eine Warnbake samt zugehöriger Leuchte mit abgezwicktem Kabel mit sich führte. Bei der Kontrolle auf die Gegenstände angesprochen, gab der junge Mann an, nicht zu wissen, woher die Warnbake kommt. In der näheren Umgebung konnten identische Warnbaken an einer Baustelle festgestellt werden. Ob die Warnbake, die der junge Mann mitführte, von dieser Baustelle stammt, muss noch geklärt werden. Da die Bake aber definitiv nicht ihm gehört, muss der junge Mann mit einer Anzeige wegen Diebstahl sowie Sachbeschädigung rechnen.

 

Meeder - Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 20.000,- € kam es am Samstag Abend. Eine Verkehrsteilnehmerin wollte von Großwallbur kommend über den unbeschrankten Bahnübergang auf die Staatsstraße 2205 fahren. Am Bahnübergang übersah sie die herannahende Agilis und es kam zu Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Pkw war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und auch die Bahn musste abgeschleppt werden.

 

Rödental - In der Nacht von Samstag auf Sonntag feierte eine größere Personengruppe den 16-ten Geburtstag einer jungen Dame aus Dörfles-Esbach auf einem Gartengrundstück in der Nähe des Rödentaler Ortsteils Unterwohlsbach. Gegen 04:00 Uhr kam es nach ersten Erkenntnissen zu einem Streit zwischen einem 18-jährigen Rödentaler und der Gastgeberin. Hierbei soll der junge Mann ihr zunächst einen Faustschlag gegen den Kiefer versetzt und sie anschließend noch in das Gesicht gespuckt haben. Die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

 

Rödental - Am Samstagabend konnte eine Gruppe Jugendlicher dabei beobachtet werden, als diese im Bereich der „Domäne“ in der Kronacher Straße randalierten. Anschließend rannte die Gruppe in Richtung des nahegelegenen Bahnhofs davon und konnte durch die verständigte Polizei nicht mehr angetroffen werden. Bei einer Überprüfung der Örtlichkeit wurde festgestellt, dass unter anderem aus einem Pavillon mehrere LED-Spots herausgerissen wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 250 Euro. Wer kann Hinweise auf die Täter geben?


Landkreis Kronach

Friesen – Am Samstag, gegen 05:00 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Motorradfahren die Staatsstraße von Steinberg kommend, in Richtung Kronach. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er mit seinem Kraftrad kurz vor dem Kreisverkehr, am Ortsausgang von Friesen. Anschließend wurde der leichtverletzte Kradfahrer ins Klinikum Kronach verbracht. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab, dass der Fahranfänger, trotz der für ihn geltenden 0,0 Promilleregelung, zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand.


Landkreis Lichtenfels

Berichtigung der Pressemitteilung vom 13.11.2021 zum Verkehrsunfall bei Weismain, Lkr. Lichtenfels - Am späten Samstagnachmittag befuhr ein 18-jähriger Smart-Fahrer die Kreisstraße LIF6 von Weismain in Richtung Dörfles. In einer Rechtskurve, kurz nach der Einmündung Geutenreuth, stieß er mit seinem Pkw frontal mit einem entgegenkommenden Skoda zusammen. Durch den Aufprall wurde der junge Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er und musste nach Bergung durch die Feuerwehr schwer verletzt zur weiteren Behandlung ins Klinikum Coburg verbracht werden. Auch die 40-jährige Skoda-Fahrerin wurde leicht verletzt ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Strecke komplett gesperrt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden i.H.v. 40.000,- Euro. Den genauen Unfallhergang müssen die weiteren Ermittlungen der PI Lichtenfels ergeben.

 

Weismain - Am späten Samstagnachmittag befuhr ein 18-jähriger Smart-Fahrer aus Altenkunstadt die Kreisstraße LIF6 von Dörfles in Richtung Weismain. In einer Linkskurve, kurz vor der Einmündung Geutenreuth, stieß er mit seinem Pkw frontal mit einem entgegenkommenden Skoda zusammen. Durch den Aufprall wurde der junge Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er und musste nach Bergung durch die Feuerwehr schwer verletzt zur weiteren Behandlung ins Klinikum Coburg verbracht werden. Auch die 40-jährige Skoda-Fahrerin wurde leicht verletzt ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Strecke komplett gesperrt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden i.H.v. 40.000,- Euro. Den genauen Unfallhergang müssen die weiteren Ermittlungen der PI Lichtenfels ergeben.

 

Michelau - Weil ein 17-Jähriger darüber so erbost war, dass der Zigarettenautomat sein Kleingeld „einzog“ und er auch keine Tabakwaren „ausgespuckte“, schlug er auf das Bedienfeld des Automaten und beschädigt dieses dabei. Die Schadenshöhe stand zur Tatzeit am Samstagabend um 22 Uhr noch nicht fest. Der junge Mann muss sich nun wegen der Sachbeschädigung verantworten. Zu dem Vorwurf, dass er ohnehin noch nicht rauchen dürfe, äußerte er sich nicht.

 

Burgkunstadt - Erneut haben Unbekannte in der Straße am „Lend“ mehrere Außenwände mit silberner Farbe besprüht. Der Tatzeitraum liegt zwischen Freitagnachmittag und Samstagmittag. Der entstandene Schaden beläuft sich auf über 2000 Euro. Hinweise zu den vermutlich Tätern, welche jüngeren Alters sein dürften, nimmt die Polizei in Lichtenfels entgegen.

 

Lichtenfels - Nachdem am Samstagmittag im Schneidmühlweg und Am Mühlbach mehrere Schmierereien festgestellt wurden, hat eine Streife der Lichtenfelser Polizei mehrere Jugendliche in der Nähe des Tatortes angetroffen und kontrolliert. Bei einem 15-Jährigen konnte auch ein entsprechender Stift aufgefunden werden, welcher bei den Graffitis benutzt wurde. Der Jugendliche ist bereits im letzten August wegen Schmierereien auffällig geworden. Der Schaden an dem Brückenbauwerk wird auf 800 Euro geschätzt.


Landkreis Hildburghausen

Schleusingen -  Die Landespolizeiinspektion Suhl führte am 13.11.2021 einen polizeilichen Sicherungseinsatz anlässlich eines angemeldeten Aufzuges mit anschließender Kundgebung des Bündnisses Zukunft Hildburghausen und der angemeldeten Gegenaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Schleusingen durch. Um 18.40 Uhr begann die Versammlung der rechtsgerichteten Wählergemeinschaft am Schleusinger Bahnhof und endete nach etwas mehr als einer Stunde mit 61 Teilnehmern am Schmuckplatz. Die Kirche rief für 18.30 Uhr zu einem Friedensgebet und anschließendem stillen Protest am Kirchvorplatz auf. Diesem Aufruf folgten 32 Bürgerinnen und Bürger. Gegen 19.15 Uhr beendete die Evangelische Kirchengemeinde ihre Aktionen. Während des Aufzuges kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen in Schleusingen. Ausschließlich Thüringer Einsatzkräfte sicherten den Einsatz ab.

 

Hildburghausen -  Am 12.11.2021 wurde im Bereich des Garagenkomplexes in der Straße der Jugend ein Kinderfahrrad aufgefunden. Die Farbe des Fahrrades ist schwarz/ grün. Nach dem äußeren Erscheinungsbild befand sich das Fahrrad wohl schon seit längerer Zeit im Freien.

 

Hildburghausen -  Am 12.11.2021 wurde in der Zeit von ca. 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr ein Pkw Ford auf dem Parkplatz des OBI in Schleusingen abgeparkt. Von diesem Pkw entwendeten unbekannte Täter die vordere und hintere Kennzeichentafel. Zeugen hierzu werden gesucht.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg -  Ein 33-jähriger Rumäne drang am Sonntag, 14.11.2021, 06:20 Uhr durch eine unverschlossene Nebeneingangstür in das Labor der Medinosklinik in Sonneberg ein und entwendete aus der Handtasche einer Krankenschwester Bargeld. Durch die Krankenschwester wird der stark alkoholisierte Täter wahrgenommen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Polizei nahm den Täter vorläufig fest und verbrachte ihn zur Polizeiinspektion Sonneberg. Die Geschädigte erhielt ihr Geld zurück. Da der Täter seinen Wohnsitz in Sonneberg hat, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.