Polizeibericht für Freitag, 23.4.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigte am Freitagvormittag ein Zimmerbrand im Ortsteil Waldsachsen. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Gegen 11 Uhr ging der Notruf über den Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus im Höhnweg ein. Als die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren am Einsatzort eintrafen, stand ein Zimmer im Erdgeschoss bereits in Vollbrand. Die 81-jährige Bewohnerin des Hauses erlitt durch eine Rauchgasvergiftung leichte Verletzungen und musste zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

 

Rödental - Im Zeitraum vom 01.02. bis 21.04.2021, 10:00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter ein Mountainbike der Marke Kellys, Typ TNT 70, aus dem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses im Pommernweg. Das Rad hatte 29-Zoll Räder,  ist mehrfarbig (grau, orange, hellblau) und war mit einem Stahlseilschloss gesichert. Der Wert wird auf ca. 450 Euro geschätzt. Zeugen, die in diesem Zeitraum Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg zu melden.

 

Neustadt bei Coburg Gleich zweimal stellte der Bauhof Neustadt im Stadtgebiet illegale Müllablagerungen fest. Zum einen bei den Glascontainern auf dem Angerparkplatz in der Mühlenstraße. Hier wurde eine Tüte Gläser und ein Karton mit Hausmüll im Zeitraum von Freitag, 16.04.2021 bis Montag, 19.04.2021 abgelegt. Zum anderen bei den Glascontainern in der Wildenheider Straße, auf dem  Hallenbadparkplatz. Hier wurde im gleichen Zeitraum eine Kiste mit Haushaltsmüll und Küchengeräten  illegal entsorgt.  Die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen, zumal sich bei beiden Ablagerungen personenbezogene Daten befanden. Zeugen, die in dem genannten Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt zu melden.

 

Neustadt bei Coburg -  Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte im Zeitraum von Montag, 19.04.21, 08:00 Uhr auf Dienstag, 20.04.2021, 08:00 Uhr einen Maschendrahtzaun, der im Rahmen der Erschließungsmaßnahmen in der Knochstraße, auf dem Gelände der ehemaligen Märchenschau, errichtet worden war . Am verbogenen Maschendraht konnte eine teilweise notdürftige Reparatur festgestellt werden. Ob diese vom unbekannten Unfallverursacher stammt ist noch ungeklärt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 50,00 Euro. Hinweise zum Geschehen nimmt die Polizei Neustadt bei Coburg entgegen.

 

Rödental - Am Donnerstagmorgen, zwischen 08:30 Uhr und 09:30 Uhr, stellte eine 63-Jährige ihren Rucksack unbeaufsichtigt im Treppenhaus eines Anwesens im Stadtteil Oeslau, Am Melm 3 c, ab. Die Eingangstür zu dem Haus stand offen und der Rucksack war von außen gut einsehbar. Nach Verlassen des Mehrfamilienhauses stellte die Dame fest, dass ihre schwarze Geldbörse,  die sie im Rucksack verstaut hatte, fehlte. In dem rechteckigem Portemonnaie mit Reißverschluss der Marke Bugatti befanden sich u. a. Bargeld, der Impfpass und Bankkarten. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat und sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg zu melden.

 

Coburg - Nach einem unerlaubten Treffen von acht Personen auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants fertigten Coburger Polizisten Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz. Beamte des Coburger Einsatzzuges kontrollierten am Donnerstag, um 20:30 Uhr, auf dem Parkplatz in der Neustadter Straße die achtköpfige Personengruppe. Diese standen dort bereits über einen längeren Zeitraum eng beieinander, konsumierten Getränke und unterhielten sich. Sie missachteten die Abstandsregeln und trugen auch keinen Mund-und Nasenschutz. Die Coburger Polizisten fertigten für jeden der beteiligten Personen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz und lösten die Ansammlung auf.

 

Coburg - Beim Ausparken fuhr eine 73-Jährige mit ihrem Fahrzeug gegen ein anderes geparktes Fahrzeug und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle. Eine unbeteiligte Zeugin bekam am Donnertag, um 18:20 Uhr, den Zusammenstoß zwischen dem Mercedes der 73-Jährigen und dem BMW einer 58-Jährigen mit. Die Zeugin und die in der Zwischenzeit hinzugekommene Unfallgeschädigte sprachen die Unfallverursacherin sogar noch auf den Zusammenstoß an. Gegenüber der unfallgeschädigten BMW-Fahrerin und der Zeugin äußerte die Unfallverursacherin lediglich, dass an den Fahrzeugen doch gar kein Sachschaden entstanden sei. Die Frau fuhr weiter ohne sich um die Schadensabwicklung zu kümmern. Im Unfallnachgang stellte sich jedoch heraus, dass an dem BMW der 58-Jährigen die Parksensoren an der Frontstoßstange beschädigt wurden. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Anhand des notierten Kennzeichens der Unfallverursacherin ermittelten die Polizeibeamten schließlich die Halteranschrift der Frau und führten dort eine Halternachschau durch. Gegenüber den Beamten räumte die Rentnerin den Zusammenstoß sowie das anschließende Wegfahren ein. Die Beamten ermitteln nun gegen die 73-Jährige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg - Nahrungsmittel im Wert von 1,69 € versuchte am Donnerstagnachmittag ein 58-Jähriger in einem Supermarkt in der Niorter Straße zu entwenden. Der Ladendieb legte beim Bezahlen an der Kasse lediglich eine Weinflasche auf das Kassenband, die er auch bezahlte. In einer mitgeführten Umhängetasche hatte er allerdings bereits vorher eine Packung mit Pizzagebäckstangen versteckt, die er ohne zu bezahlen durch den Kassenbereich schleusen wollte. Das Supermarktpersonal wurde bereits im Markt auf den Diebstahlsversuch des 58-Jährigen aufmerksam und stellte diesem nach dem Verlassen des Supermarktes zur Rede. Der Dieb räumte letztendlich auch den Ladendiebstahl ein. Die Coburger Polizisten nahmen eine Strafanzeige auf und vernahmen den Ladendieb. Diesen setzten sie im Anschluss wieder auf freien Fuß.


Landkreis Kronach

Marktrodach - Ein besorgter Marktrodacher machte die Kronacher Polizei auf einen orientierungslos wirkenden Fahrzeugführer aufmerksam. Bei dessen Kontrolle fanden die Beamten auch die Ursache, nämlich eine große Menge Betäubungsmittel. Offensichtlich konsumierte er zuvor selbst Teile des Rauschgifts. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die Ermittlungen. Der Mann sitzt nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

Der Fahrzeugführer fiel zunächst gegen 8 Uhr einem Mann aus Marktrodach auf, der den 22-Jährigen, apathisch in seinem Auto sitzend, in der Jahnstraße bemerkte. Besorgt um dessen Gesundheit verständigte er den Rettungsdienst. Auch die Polizei in Kronach entsandte einen Streifenwagen. Die gesundheitlichen Probleme stellten sich schnell als drogentypische Ausfallerscheinungen dar. Der orientierungslose Mann musste zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Blick in sein Auto offenbarte auch den Grund hierfür.

Im Fahrzeug fanden die Polizisten Marihuana im dreistelligen Grammbereich, ein verbotenes Einhandmesser sowie eine große Menge Bargeld. Die Gegenstände stellten die Beamten sicher und nahmen den 22-Jährigen, nach dessen ärztlicher Behandlung, fest. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die weiteren Ermittlungen in diesem Fall.

Tags darauf führten Beamte der Kripo Coburg den Beschuldigten beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Kronach vor. Er sitzt nun, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg, insbesondere wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, in Untersuchungshaft.

 

Kronach - Gegen einen jungen Mann aus dem südlichen Landkreis wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetzt eingeleitet. Der 18-Jährige war am Donnerstagabend mit seinem Pkw in Kronach unterwegs und von einer Polizeistreife kontrolliert worden. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann als Kontaktperson bis einschließlich Sonntag unter  Quarantäne steht und unerlaubt seine Wohnung verlassen hatte. Der Betroffene wird wohl mit einem nicht unerheblichen Bußgeld rechnen müssen.   

 

Kronach - Beamte der Polizei Kronach staunten nicht schlecht, als ein junger Mann am Donnerstagnachmittag in der Polizeiwache erschien und einen nicht unerheblichen Bargeldbetrag auf den Tresen legte. Das Geld hatte der 21-jährige Mann neben seinem geparkten Auto gefunden und sogleich bei der Polizeidienststelle abgeben. Der Verlierer des Geldes wird gebeten, sich bei der Polizei Kronach persönlich bzw. unter Tel. 09261/5030 zu melden.   

 

Kronach - Der Polizei Kronach wurde mitgeteilt, dass in einem Waldstück bei  Grünlinden eine Mountainbike-Strecke offensichtlich illegal errichtet wurde. Bei einer Besichtigung vor Ort wurde festgestellt, dass mit lockerem Waldboden Hügel und Durchfahrten gestaltet wurden. Zu einem Flurschaden kam es nicht. Das Umgestalten des Waldbodens ohne behördliche Genehmigung ist allerdings verboten. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

 

Pressig - Eine junge Frau hatte vergangenen Sonntag auf der Internetseite „medimox.net“ ein Haushaltsgerät für über 300 Euro kaufen wollen. Die Shop-Seite war nach ihrer Aussage gut gestaltet. Es sollte auf ein deutsches Konto überwiesen werden. Auch im Impressum wurde auf eine Berliner Firma verwiesen. Nach Überweisung des Kaufbetrags ist die Ware jedoch nicht geliefert worden. Recherchen ergaben nun, dass es sich um einen neuen Fake-Shop handelt.


Landkreis Lichtenfels

Altenkunstadt - Am Donnerstag gegen 13:45 Uhr ereignete sich in Altenkunstadt ein Verkehrsunfall. Insgesamt waren drei PKWs in den Unfall verwickelt. Ein 31-Jähriger Fahrer musste mit seinem Audi A4 verkehrsbedingt stark abbremsen. Die zu diesem Zeitpunkt hinter ihm fahrende 17-Jährige Fahranfängerin war mit ihren Eltern im Rahmen des begleitenden Fahrens unterwegs. Sie erkannte die Situation früh genug und kam mit ihrem VW Polo rechtzeitig zum Stehen. Eine hinter ihr fahrende 36-Jährige hatte die zwei Autos zu spät gesehen und konnte somit nicht früh genug bremsen. Diese fuhr der Fahranfängerin hinten auf und schob den VW auf den Audi des vor ihr stehenden Mannes. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Der geschätzte Gesamtschaden aller beteiligten Autos beträgt ca. 9000 Euro.

 

Lichtenfels - Am Donnerstag gegen 17:15 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Bundespolizei ein 38-Jähriger im Regionalexpress, von Ebensfeld Richtung Lichtenfels auf. Die Beamten durchsuchten den Mann am Bahnhof in Lichtenfels. Bei der Personenkontrolle fanden die Polizisten ein Einhandmesser und eine geringe Menge Amfetamin. Am Bahnhof wurde der Geschädigte an eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels übergeben, welche sich um die weitere Sachbehandlung des Mannes kümmerten.

 

Michelau - Im Zeitraum von Dienstag 19:00 Uhr und Donnerstag 09:00 Uhr brachen ein oder mehrere unbekannte Täter in das Tennisheim am Sportzentrum ein. Im Innenbereich durchwühlten sie mehrere Räume und erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag. Der angerichtete Sachschaden liegt bei ca. 1000 Euro.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Zeit von Donnerstag 16:30 Uhr bis Freitag 06:45 Uhr in die Büroräume der Kläranlage. Auch hier durchwühlten die Täter sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten ersten Erkenntnissen nach mehrere Elektrogeräte. Der Gesamtwert liegt im vierstelligen Bereich. Der angerichtete Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Einbruchdiebstählen erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09572/9520-0.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Ein bislang unbekannter Täter brach in der Zeit von Sonntagnachmittag bis Donnerstagvormittag in einen Keller eines Hauses in der Karl-Liebknecht-Straße in Hildburghausen ein. Entwendet wurde nichts, lediglich Säcke mit aussortierter Wäsche durchwühlt. Zudem beschmierte der Unbekannte eine Karte, die im Nebenraum des Kellers hing, mit einem Symbol verfassungswidriger Organisationen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.


Landkreis Sonneberg

Föritztal - Am Montag, dem 19.04.2021, in der Zeit zwischen 16:45 Uhr bis 17:00 Uhr, kam es in Neuhaus-Schierschnitz in der Straße zur Neuen Welt in Höhe eines dort befindlichen Einkaufsmarkts zu einer Verkehrsunfallflucht. Durch eine bislang unbekannte Person wurde der Pkw der Geschädigten, welcher dort auf dem Parkplatz des Einkaufsmarkts parkte, aus ungeklärter Ursache am Heck angefahren. Danach entfernte sich die unbekannte Person, ohne ihre Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu rufen. An dem Pkw der Geschädigten, einem blauen Honda, entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Polizei in Sonneberg hat dahingehend die Ermittlungen wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Haben Sie etwas beobachten können oder Hinweise zur Tat, so werden Sie gebeten, sich an die Polizei in Sonneberg zu wenden.

 

Lichte -  Gestern Mittag hielt ein 59-Jähriger mit einem Zustellfahrzeug in der Saalfelder Straße an. Dies übersah offensichtlich ein 40-jähriger AUDI-Fahrer und fuhr auf den haltenden Pkw auf. Dabei wurde der 59-Jährige verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der AUDI musste anschließend abgeschleppt werden. Die B281 wurde in dem Zusammenhang kurzzeitig voll gesperrt.

 

Sonneberg - Am gestrigen Abend sollte der Haftbefehl eines 49-jährigen Sonnebergers vollstreckt werden. Dabei wurden in dessen Wohnung sechs Personen, aus sechs unterschiedlichen Haushalten angetroffen. Deren Überprüfung ergab, dass davon zwei Männer im Alter von 29 bzw. 32 Jahren, sowie eine 32-jährige Frau, im Besitz von kleineren Mengen Betäubungsmitteln (Crystal, Cannabis, Ecstasy) waren. Die entsprechend zahlreichen Anzeigen wurden gefertigt. Der 49-Jährige konnte durch Zahlung der Geldstrafe die Invollzugsetzung des Haftbefehl abwenden.

 

Sonneberg - Am gestrigen Abend wurde in der Bettelhecker Straße am Anhänger eines 45-Jährigen festgestellt, dass das angebrachte Kennzeichen ursprünglich einem anderen Anhänger zugeteilt wurde. Eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch wurde aufgenommen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.