Polizeibericht für Donnerstag, den 22.07.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Beamte der Zivilen Einsatzgruppe kontrollierten am Mittwochabend einen 24 Jahre alten Autofahrer, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Kurz vor 19.45 Uhr unterzogen die Zivilpolizisten den 24-Jährigen mit seinem VW Passat im Kalenderweg einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Im weiteren Verlauf der Überprüfung stellten die Beamten drogentypische Merkmale beim Fahrzeuglenker fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Beamten, die folglich eine Blutentnahme anordneten und die Weiterfahrt untersagten. Wegen der Drogenfahrt erwartet den jungen Mann eine Anzeige.

 

Oettingshausen - Unbekannte Vandalen beschädigten im Laufe der Woche auf dem Spielplatz in Oettingshausen die Wippe und verursachten einen Schaden im vierstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen. Die zerstörte Wippe stellten Mitarbeiter des Bauhofs am Donnerstagmorgen fest und verständigten die Polizei. Bereits am Wochenende könnte sich die Tat ereignet haben. Bei der polizeilichen Aufnahme vor Ort zeigte sich das Ausmaß. Mit massiver Gewalt sind die Randalierer gegen das hölzerne Spielgerät vorgegangen und brachen einen der Hebelarme ab. Die Instandsetzung der Wippe wird sich auf mehr als 2.000 Euro belaufen. Hinweise auf die rabiaten Vandalen nimmt die Coburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 

Seßlach - Zwischen Samstagvormittag und Montagmorgen hat ein unbekannter Täter auf dem Seßlacher Friedhof einen Grabstein umgestoßen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von gut 400 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

 

Weitramsdorf - Als ein 11-Jähriger am Mittwochmorgen die Straße überqueren wollte, erfasste ihn eine Autofahrerin. Der Junge musste ins Krankenhaus. Kurz nach 7 Uhr war der Bub zu Fuß auf dem Weg zur Schule und wollte die Ummerstadter Straße am Fußgängerüberweg überqueren. Einem herannahenden Schulbus zeigte der Junge seine Absicht an. Daraufhin stoppte der Schulbus und ließ den 11-Jährigen passieren. Die Situation deutete eine hinter dem Schulbus fahrende 41-Jährige falsch und fuhr an dem haltenden Bus vorbei. Dabei übersah sie den Buben und es kam folglich zum Zusammenstoß zwischen dem Schüler und dem Auto. Bei dem Unfall zog sich der Junge ein Schädelhirntrauma, Schürfwunden an der Hand und am Sprunggelenk zu. Der 11-Jährige kam mit dem Rettungsdienst ins Klinikum. Am Auto zerbrach der rechte Frontscheinwerfer mit einem Schaden von 500 Euro.

 

Neustadt bei Coburg - Eine 66-Jährige stellte ihren Renault am Dienstagvormittag auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Bahnhofstraße ab. Als sie nach dem Einkauf zu ihrem roten Clio zurückkam, stellte sie fest, dass ein Unbekannter die Heckstoßstange beschädigt hatte. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg zu melden.

Rödental - Am Mittwochnachmittag führten die Polizeibeamten eine Personenkontrolle bei einem 20-Jährigen im Ortsteil Oeslau, „Am Melm“, in einer Parkanlage durch. Auf Nachfrage gab der junge Mann an, Spritzen dabei zu haben, die bei der freiwilligen Durchsuchung in der Bauchtasche aufgefunden werden konnten. Zudem wurde auch ein Tütchen mit Crystal-Resten sichergestellt. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird durch die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg gefertigt.

Neustadt bei Coburg - Auf dem Heimweg von der Schule am Mittwochnachmittag hielten drei weibliche Jugendliche eine 14-Jährige im Brettschneiderweg auf. Während zwei der Angreiferinnen das Mädchen festhielten, schlug ihr die dritte mit der Faust ins Gesicht. Sie beschimpften sie und traten gegen ihr Bein. Da dies nicht der erste Vorfall war und sie schon mehrmals von den Unbekannten attackiert worden war, entschloss sie sich, bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg Anzeige zu erstatten. Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

Neustadt bei Coburg - Dass eine Handtasche für kurze Zeit unbeobachtet war, nutzte ein unbekannter Dieb aus, als er daraus ein Apple I-Phone 7 entwendete. Die 13-Jährige Besitzerin stellte die Tasche auf einem Fußballplatz, nahe einer Schule in der Schillerstraße ab, als sie nach 10 Minuten den Diebstahl des ca. 300 Euro teuren Smartphones bemerkte. Zeugen, die Hinweise geben können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg zu melden.

Rödental - Ein unbeleuchtetes Mountainbike fiel der Streifenbesatzung auf, mit dem ein Mann Mittwochnacht auf der Kreisstraße CO 11 unterwegs war. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr und führten daraufhin einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 1,60 Promille ergab. Die Polizisten untersagten ihm daraufhin die Weiterfahrt und verbrachten den Fahrradfahrer zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Ab einem Alkoholgehalt von 1,6 Promille, ist eine absolute Fahruntüchtigkeit, auch auf dem Fahrrad, gegeben, was eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach sich zieht.

 

Coburg - Am Dienstag unterstützten die Schwerlastspezialisten der Verkehrspolizei Coburg, die Kollegen der PI Coburg, nach dem sich erneut ein Sattelschlepper mit Anhänger in der Unterführung in der Callenberger Str. festgefahren hatte. Im Rahmen der Unterstützung stellen die Beamten der Verkehrspolizei fest, dass der polnische Fahrer auf zwei unterschiedlichen Fahrerkarten gefahren war, um mehr Lenkzeit zu bekommen. Die Zusammenführung beider Karten ergaben u.a. Lenkzeiten bis zu 50 Stunden. Die zweite Karte wurde bei dem 31-jährigen Polen aufgefunden. Nach Zahlung einer durch die StA Coburg angeordneten Sicherheitsleistung in Höhe von 800,--Euro, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Landkreis Coburg - Am Mittwoch wurde ein türkisches Gespann von den Schwerlastspezialisten auf der A73 einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten erhebliche Mängel am Truck des 39-jährigen Türken fest, was eine Überprüfung in einer Fachwerkstatt zur Folge hatte. Das Ergebnis war, das lediglich die Lenkachse noch eine ausreichende Bremswirkung aufwies. Alle anderen Achsen und die Feststellbremse waren ohne Wirkung. Der Anhänger war zu diesem Zeitpunkt voll beladen gewesen. Weiterhin war eine Achse am Auflieger verschoben und ein Luftfederbalg gebrochen. Der Fahrer hatte eine AdBlue-Manipulation mittels eines Emulators am Lkw vorgenommen. Dieser konnte nach Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 4900,--€ und anschließender Mängelbeseitigung seine Fahrt fortsetzen.

Coburg - Heute gegen 08:35 Uhr wurde ein Gespann, bestehend aus einem Unimog und einem landwirtschaftlichen Anhänger mit roten Kennzeichen, in Neuses, durch Schwerlastbeamte der VPI Coburg, einer Kontrolle unterzogen. Dieser war zuvor auf der B4 in Coburg unterwegs gewesen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bereits einige Mängel fest, welche eine Vorführung bei einem Sachverständigen notwendig machten. Letztlich stellte sich heraus, dass eine Bremse des Unimog heiß gelaufen war. Weiterhin hatte dieser an der Hinterachse einen Federbruch. Die Zugdeichsel des Anhängers war um 20% verbogen und alle Reifen mangelhaft. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der 64-jährige Fahrer hatte auch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Es waren auch keine Steuer und Versicherung für den Anhänger entrichtet. Eine erforderliche Erlaubnis für gewerblichen Güterverkehr fehlte ebenso. Der Beschuldigte darf nun mit einer Anzeige und erheblichen Problemen mit verschiedenen Behörden rechnen.

 


Landkreis Kronach

Kronach – Im Tatzeitraum vom 17.07.21 auf 18.07.21 entwendete ein bislang unbekannter Täter im Bereich der Straße Lönshof in Kronach ein blau/gelbes Mountainbike der Marke Bulls King. Das Fahrrad wurde von der Geschädigten im Bereich eines dortigen Fitnessstudios
mittels eines Spiralschlosses an ein Gitter angekettet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.

 

Kronach – Vom 17.07.21 bis 21.07.21 nahm ein bis dato unbekannter Dieb ein rotes Kleinkraftrad der Marke Rieju widerrechtlich an sich. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz im Festungsgraben abgestellt. Auffällig sind zwei Aufkleber „Racing“, welche beidseitig am Tank
angebracht waren. Der Geschädigten ist ein finanzieller Schaden in Höhe von 400 Euro entstanden. Zeugen möchtet sich bitte bei der Polizei melden.

 

Kronach – Bereits am 15.07.2021, um 13.22 Uhr wüteten Vandalen im Parkhaus in der Rodacher Straße in Kronach. Durch die, bislang unbekannten Täter wurde im Treppenhaus ohne Notwendigkeit ein Feuerlöscher entleert. Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich um
zwei männliche Täter gehandelt haben. Der Stadt Kronach ist ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro entstanden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Kronach – Am vergangenen Mittwoch, in der Zeit von etwa 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr beschädigte ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten PKW, welcher in der Gerhard-Hauptmann-Straße in Kronach abgestellt war. Hierbei ist ein Schaden in Höhe von 1000 Euro entstanden. Der Verursacher entfernte sich anschließend widerrechtlich von der Unfallstelle.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Mittwoch gegen 19:00 Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge der Polizei mit, dass eine offensichtlich stark alkoholisierte Person vor einer Fahrschule in der Coburger Straße liegt. Bei Eintreffen der Polizei war der 23-Jährige zunächst nicht ansprechbar, weshalb ein Rettungswagen verständigt wurde. Nach kurzem „Wachrütteln“ gab der junge Mann an, neben Alkohol auch Medikamente konsumiert zu haben. Beim Erblicken des Rettungsdienstes drohte der 23-Jährige zunächst Gewalt an, zudem versuchte er von der Örtlichkeit zu flüchten. Als die Polizisten den aggressiven Mann auf dem Boden fixierten, verletzte er diese durch mehrere Fußtritte. Der 23-Jährige wurde anschließend gefesselt und in medizinische Obhut verbracht. Der junge Mann muss sich nun unter anderem wegen Körperverletzung und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

 


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Ein bislang unbekannter Radfahrer befuhr Mittwochnachmittag die Armin-Human-Straße in Hildburghausen in Richtung Dr.-Theodor-Neubauer-Straße. Er wollte entgegengesetzt in die Einbahnstraße fahren, beachtete dabei aber nicht den entgegenkommenden PKW eines 45-Jährigen. Der Radler prallte in das Auto und verletzte sich. Als der Autofahrer ihm gegenüber angab, die Rettungskräfte und die Polizei zu informieren nahm der Unbekannte Reißaus und flüchtete vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden. Ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand.

 

 

Heubach - Ein 62-jähriger Autofahrer befuhr Mittwochmittag die Rudolf-Breitscheid-Straße in Heubach und wollte wenden. Dafür stoppte er seinen VW an einer Einfahrt und setzte zurück. Dabei übersah er jedoch den hinter ihm stehenden 16-jährigen Kawasaki-Fahrer und stieß mit ihm zusammen. Der junge Mann verletzte sich nicht und auch der entstandene Sachschaden blieb gering.

Lengfeld - Ein Flächenbrand auf einer Wiese zwischen Lengfeld und Ahlstädt rief Mittwochmittag die Feuerwehr auf den Plan. Der Wind hatte abgemähtes, loses Heu aufgewirbelt und Teile davon verfingen sich in der dortigen Stromleitung. Das Heu entzündete sich, fiel zu Boden und steckte dort die ca. 1 Hektar große Wiesenfläche an. Ein Schaden von über 1.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.


Landkreis Sonneberg

Sichelreuth - Ein 25-Jähriger befuhr am Mittwoch gegen 6:45 Uhr mit seinem Ford die Ortsverbindungsstraße zwischen Sichelreuth und Schwärzdorf, als eine Wildsau die Fahrbahn querte. Der Fahrer versuchte auszuweichen, verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte einige Meter durch den angrenzenden Straßengraben. Dort kam er unverletzt zum Stehen. Das Auto wurde abgeschleppt. Das Tier rannte wieder zurück ins Feld.

 

Sonneberg - Am Mittwoch und Donnerstag beschmierte ein Unbekannter die Fassaden mehrerer Gebäude im gesamten Stadtgebiet von Sonneberg mit schwarzer Farbe. Es handelte sich bei den Schmierereien um Hakenkreuze, Sigrunen und andere verfassungsfeindliche Symbole. Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf, die zu einem Verdächtigen führten. Zur Erhärtung des Tatverdachts sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise geben können. Bitte melden Sie sich bei der Polizei in Sonneberg unter der Telefonnummer 03675 875-0.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.