Polizeibericht für Dienstag, den 06.07.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer, die zu schnell fuhren, ertappten Beamte der Coburger Polizei bei einer Geschwindigkeitskontrolle am vergangenen Samstagvormittag im Stadtteil Cortendorf. Während über zehn Fahrzeuglenker mit einem Verwarnungsgeld davonkamen, erhalten drei weitere in Kürze einen Bußgeldbescheid und zudem einen Punkt in Flensburg. Bei erlaubten 50 km/h innerorts passierte der Schnellste die Kontrollstelle mit 77 km/h. Überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der häufigsten Unfallursachen dar. Deshalb appelliert die Polizei an die Vernunft der Fahrzeugführer, sich an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu halten.

 

Coburg -  Mehrere hundert Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Unfallfahrer von Sonntag auf Montag und machte sich aus dem Staub. Die Polizei sucht Zeugen. Nachdem eine Autofahrerin ihren grauen Ford Puma am Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz im Heimatring abstellte, musste sie am Morgen darauf einen Schaden an der vorderen rechten Frontschürze feststellen, der sich auf mindestens 500 Euro beziffern lässt. Offenbar fuhr der bislang unbekannte Unfallverursacher gegen den geparkten Ford und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise auf den Fahrer und dessen Fahrzeug nimmt die Polizei Coburg entgegen.

Coburg -  Übers Wochenende versuchte ein bislang unbekannter Einbrecher in eine Arztpraxis in der Bahnhofstraße zu gelangen. Glücklicherweise hatte der Ganove keinen Erfolg. Montagnachmittag erhielt die Coburger Polizei die Mitteilung über einen versuchten Einbruch. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein Unbekannter versucht hatte, in eine Arztpraxis einzudringen. Dabei machte er sich mittels eines Hebelwerkzeuges an zwei Fenstern zur Bahnhofstraße hin zu schaffen. Sein Vorhaben scheiterte jedoch, sodass der Langfinger keine Beute machte. Dennoch entstanden Sachschäden in Höhe mehrerer hundert Euro. Zeugen, die hierzu eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Coburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

 

Bad Rodach - Coburger Polizeibeamte kontrollierten am Montagvormittag einen 39 Jahre alten Autofahrer, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Kurz nach 10.30 Uhr unterzogen die Polizisten des Coburger Einsatzzuges den 39-Jährigen mit seinem Fiat Ducato in der Hildburghäuser Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Im weiteren Verlauf der Überprüfung stellten die Beamten drogentypische Merkmale beim Fahrzeuglenker fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Beamten, die folglich eine Blutentnahme anordneten und die Weiterfahrt untersagten. Den Mann erwarten ein saftiges Bußgeld, Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein Fahrverbot.

Bad Rodach - Zwei beschädigte Autos und eine stark ramponierte Parkplatzbeleuchtung sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagnachmittag, bei dem eine 57-Jährige auf einem Parkplatz in der Nähe der Therme die Pedale ihres Kleinwagens verwechselte. Gegen 16.30 Uhr rangierte die 57 Jahre alte Frau ihren blauen Toyota Yaris auf dem Parkplatz im Hirschmüllersweg und verwechselte dabei offenbar die Bremse mit dem Gaspedal. Folglich bahnte sich der Kleinwagen seinen Weg in den Grünstreifen. Die kurze Irrfahrt endete mit der Kollision an der Parkplatzbeleuchtung. Unglücklicherweise schleuderte dabei der horizontal liegende Lichtbalken gegen die Heckscheibe eines gegenüberstehenden Seat. Während am Seat die Verglasung des Kofferraums zerbarst, entstanden am Toyota nicht unerhebliche Schäden an der Fahrzeugfront. Der Gesamtschaden beläuft sich auf schätzungsweise über 5.000 Euro.

 

Neustadt bei Coburg - Ein 20-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad Samstagfrüh in der Walter-Flex-Straße stadteinwärts. Dort überholte ihn ein schwarzer Kleinwagen. Beim Überholvorgang berührte der PKW das Vorderrad, woraufhin der Radfahrer zu Fall kam und sich an den Händen verletzte. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den verletzten Mann zu kümmern. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro. Die Polizei Neustadt b. Coburg hat die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich zu melden.

Neustadt bei Coburg - Am Montagvormittag entwendete ein unbekannter Täter ein grau/oranges Mountainbike der Marke Bulls im Wert von ca. 300 Euro vom Bahnhofsvorplatz. Das Fahrrad war morgens am Fahrradständer abgestellt worden und mittels eines Spiralschlosses gesichert, welches der Dieb auch mitnahm. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg.

Weidhausen - In einem Waldstück im Ortsteil Trübenbach, Richtung Mannsgereuth, legte ein Unbekannter einige Altreifen ab. Da, aufgrund der fortgeschrittenen Verwitterung, davon ausgegangen wird, dass die Ablagerung bereits vor längerer Zeit stattgefunden hat, kann kein genauer Tatzeitraum bestimmt werden. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt zu melden.

 

Rödental - Ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Montagnachmittag auf der Straße „Schwarze Leite“, im Ortsteil Kipfendorf , ereignete. Ein 38-Jähriger bog mit seinem Hyundai nach rechts in die Angerstraße ein. Dabei übersah er einen Omnibus, der die Angerstraße von Rothenhof in Richtung Kipfendorf befuhr. Bei dem Zusammenstoß, der sich daraufhin ereignete, kam es bei dem Hyundai zu Beschädigungen im Frontbereich und vorne links am Kotflügel, beim Linienbus wurde die komplette linke Fahrzeugseite beschädigt. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden.

 

 


Landkreis Kronach

Ludwigsstadt - Am Montagnachmittag wollte eine 37-Jährige mit ihrem VW in Ludwigsstadt an der Einmündung Lauensteiner Straße/ Thünahofer Straße nach links abbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten Pkw Citroen. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von geschätzten 6000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Kronach - Innerhalb der letzten 14 Tage wurde die Dachrinne des Döner-Imbiss am Hussitenplatz von einem unbekannten Schadensverursacher angefahren und beschädigt. Aufgrund der Spurenlage scheint ein Lkw den Schaden in Höhe von rund 1500,- Euro verursacht zu haben. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Ein 45-Jähriger wurde am Montagmorgen gegen 09:45 Uhr in der Kronacher Straße einer Personenkontrolle unterzogen. Beim Ansprechen der Beamten zog dieser ein Glas aus seinem Rucksack und rannte davon. Kurze Zeit später konnten die Polizisten den Flüchtigen stellen. Während seiner Fluchtaktion warf der Mann das Glas in die umliegenden Büsche. Insgesamt konnten ca. 30 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung des Mannes fand man weiteres Marihuana. Der 45-Jährige muss sich nun einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Lichtenfels - Am Montagnachmittag kam eine 61-jährige Frau in die Polizeiinspektion nach Lichtenfels, um ihr ungewöhnlich erscheinende Geldforderungen anzuzeigen. Sie war der Meinung, dass ihr Enkel mehrere Mobilgeräte kaufte und einen Telefonvertrag abschloss, weshalb sie im Zeitraum von Februar bis Juli insgesamt ca. 2.700 Euro zunächst an eine Telefongesellschaft und später an ein Inkassobüro zahlte. Nach Rücksprache mit ihrem Enkel hat sich diese These allerdings nicht bewahrheitete. Noch ist unklar, wie die anscheinenden Verträge zustande kamen und inwiefern sie Opfer eines Betrugs wurde. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

 


Landkreis Hildburghausen

Schmeheim/Marisfeld/Oberstadt - Montagabend versuchten zwei heranwachsende Jugendliche im Dreieck Schmeheim/Marisfeld/Oberstadt zwei Tannen anzuzünden, was auch teilweise gelang. Der Brandherd konnte glücklicherweise durch die Kameraden der Feuerwehr zeitnah gelöscht werden. Die Jugendlichen wurden durch einen aufmerksamen Mitteiler bei der Tat beobachtet und bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort festgehalten. Eine Anzeige wegen Brandstiftung ist nun die Folge.

Hildburghausen - Das Fahrrad eines Mitarbeiters eines Lebensmittelmarktes in Hildburghausen wurde am Montagabend Ziel eines Langfingers. Nachdem der Drahtesel entwendet worden war, kam der Dieb erneut an den Tatort zurück. Der Geschädigten und eine weitere Person erkannten den Täter wieder und hielten diesen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Täters konnte das Fahrrad bereits teilweise zerlegt wieder aufgefunden werden. Der Täter erhält nun eine Diebstahlsanzeige.

Landkreis Hildburghausen - Am Montagabend kontrollierten Beamte der Hildburghäuser Polizei einen 61-jährigen Autofahrer. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,03 Promille. Der Mann gab freiwillig eine Blutentnahme zur Bestimmung des Blutalkoholwertes im Klinikum ab. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige war die Folge und weiterfahren durfte der 61-Jährige auch nicht mehr.

 

Heßberg - Ein bislang unbekannter PKW-Fahrer befuhr im Rückwärtsgang die Straße "Zum Eicheneck" in Heßberg und touchierte hierbei einen dort befindlichen Stromverteilerkasten. Der unbekannte Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien anzugeben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an die Polizei Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu wenden.

 


Landkreis Sonneberg

bisher keine Meldung eingegangen 

 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.