Polizeibericht für Donnerstag, den 2.9.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Das geparkte Auto eines 45-Jährigen beschädigten Unbekannte am Mittwochnachmittag auf einem Parkplatz im Heimatring. Der Fahrzeugbesitzer stellte seinen Kia am Mittwoch, in der Zeit von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr, auf einem Parkplatz im Heimatring ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, sah er mehrere Kratzspuren am vorderen und hinteren Kotflügel der Beifahrerseite des Fahrzeuges, die vor dem Parken noch nicht vorhanden waren. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 2000 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen Sachbeschädigung. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen genommen.

 

Untersiemau - Nach einem Zusammenstoß mit einem Lastwagen wurde am Mittwochnachmittag ein 18-Jähriger mit leichten Verletzungen ins Coburger Klinikum eingeliefert. Der Fahrer eines Kleinkraftrades aus Neustadt bei Coburg kam mit seinem Zweirad auf der Kreisstraße CO 12 bei Untersiemau in einer Rechtskurve nach links in den gegnerischen Fahrstreifen und stieß dort mit einem entgegenkommenden Laster zusammen. Durch den Zusammenstoß und den Sturz verletzte sich der Mopedfahrer. Er wurde vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum eingeliefert. Den Sachschaden an Moped und Lastwagen schätzen die Beamten auf 2000 Euro. Die Coburger Polizisten nahmen einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf.

Sonnefeld - Am Mittwochabend fiel einem Zeugen ein Fahrradfahrer auf, der ein Verkehrszeichen „eingeschränktes Halteverbot“ aus der Halterung nahm und mit dem Diebesgut im Wert von ca. 50 Euro davon fuhr. Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei blieb leider erfolglos. Der Täter wird auf ca. 16 bis 17 Jahre geschätzt, hat rot gefärbte Harre und trug dunkle Kleidung. Wer sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg zu melden.

Rödental - Am Mittwochmittag beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen silbernen BMW, der auf einem Parkplatz am Bahnhofsplatz abgestellt war. Wahrscheinlich beim Ausparken touchierte das andere Fahrzeug das Kabriolett an der hinteren rechten Stoßstange und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher vom Unfallort. Die Polizeiinspektion Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden.

Coburg - Rund eineinhalb Kilogramm Drogen stellten Polizeibeamte aus Coburg bei einer Wohnungsdurchsuchung Samstagnacht sicher. Gegen den Besitzer des Rauschgifts erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Untersuchungshaftbefehl. Der 32-jährige Coburger war aufgrund einer Mitteilung einer in einem anderen Fall tatverdächtigen Frau in den Fokus der Streifenbeamten geraten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg durchsuchten die Polizisten die Wohnräume des 32 Jahre alten Mannes und stellten umfangreiches Rauschgift sicher. Darunter befanden sich zirka eineinhalb Kilo Haschischplatten, Marihuana im niedrigen dreistelligen Bereich, Crystal im zweistelligen Grammbereich sowie eine geringe Anzahl an Ecstasy-Tabletten und zahlreiche Drogenutensilien. Zudem besaß der Mann mehrere verbotene Einhandmesser und eine Schreckschusswaffe. Die Ermittler nahmen den Tatverdächtigen noch vor Ort fest. Die Kriminalbeamten übernahmen die weiteren Ermittlungen. Der Coburger muss sich insbesondere wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge strafrechtlich verantworten. Der Waffenbesitz verschärft in diesem Zusammenhang den Deliktscharakter zu einem Verbrechen. Auch deswegen wurde gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl erlassen. Er bindet sich nun in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.
Den Tatverdächtigen, der sich für eine Vielzahl an betäubungs- und waffenrechtlichen Verstößen verantworten muss, erwartet eine mehrjährige Haftstrafe.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft dauern weiter an.


Landkreis Kronach

Kronach – Am vergangenen Mittwoch, gegen 15.00 Uhr hielten sich zwei männliche Personen in einem Drogeriemarkt im Hammermühlweg in Kronach auf. Nachdem die beiden Täter, ohne etwas zu kaufen, das Geschäft verlassen hatten, schlug die Diebstahlsicherung an. Die bislang unbekannten Täter entfernten sich daraufhin. Einer der beiden Tatverdächtigen zu Fuß,
der andere mit einem grünen PKW mit ausländischen Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben „WK“. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Stockheim – Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Mittwoch, gegen 05.30 Uhr einen geparkten PKW, welcher auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kronacher Straße in Stockheim abgestellt war. Im Anschluss flüchtete der Unfallverursacher. Der Geschädigten ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro entstanden.

 

Weißenbrunn – Über eine Online-Plattform wollte ein Geschädigter aus Weißenbrunn einen Satz Pokémon-Sammelkarten erwerben. Nachdem er den fälligen Kaufpreis in Höhe von 105 Euro überwiesen hatte, wartet der Geschädigte bis heute auf die Zusendung seiner Karten.

 

Küps – Bereits am 07.08.2021 kaufte ein Geschädigter aus Küps in einem Online-Shop einen Mähroboter für einen Kaufpreis von knapp 2000 Euro. Nachdem der vereinbarte Kaufpreis überwiesen wurde, lässt die Lieferung des Mähroboters noch auf sich warten.

 

Pressig - In der Zeit von Sonntag bis Mittwoch fuhr ein unbekannter Lkw in Pressig/ Rothenkirchen, Friedersdorfer Straße gegen eine Scheunendachrinne. Der Schaden wird auf 700 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizei Ludwigsstadt.


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Am Mittwoch Abend befuhr ein 84-jähriger mit seinem Pedelec den Verbindungsweg von der Oberauer Straße zum Riedsee. Hierbei übersah er eine am Boden liegende Temposchwelle, weshalb er zu Fall kam. Beim Sturz zog er sich diverse Verletzungen zu, weswegen er mit dem Rettungsdienst ins Klinikum verbracht wurde.

 

Lichtenfels - Als am Mittwochnachmittag ein 8-Jähriger den Kassenbereich in einem Drogeriemarkt in der Mainau passierte, ertönte die Alarmanlage. Der Junge wurde daraufhin von der Verkäuferin gebeten stehen zu bleiben, was er auch tat. Umgehend griff er in seine Hosentasche und übergab entwendete Kosmetikartikel im Wert von mehr als 20 Euro. Das schuldunfähige Kind wurde nach erfolgter Sachverhaltsaufnahme durch Jugendkontaktbeamte der Polizeiinspektion Lichtenfels an seine Mutter übergeben.

 

Hochstadt a. Main / Michelau - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Mittwochabend auf der Hauptstraße in Hochstadt einen 52-jährigen Mercedes-Fahrer an. Hierbei bemerkten sie leichten Alkoholgeruch, der sich mit einem Atemalkoholtest von 0,52 Promille auch bestätigte. Bei einer weiteren Kontrolle in der Straße Dörnberg in Michelau stellten die Beamten bei einer 72-jährigen VW-Fahrerin ebenfalls Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 0,6 Promille. Beide Fahrzeugführer müssen sich nun wegen eines Vergehens nach dem Straßenverkehrsgesetz, hier der 0,5-Promille-Grenze, verantworten.

 

Bad Staffelstein - Am Mittwoch kurz nach Mitternacht ging eine 57-jährige in der Bahnhofstraße spazieren. Da sie nicht den regulären Fußweg, sondern eine Abkürzung über eine Parkfläche nahm, übersah sie hier in einem dunklen Bereich eine Parkflächenabgrenzung in Form eines starken Astes, weswegen sie über diesen stürzte.
Die 57-jährige zog sich hier leichte Verletzungen zu.

 

Bad Staffelstein -Im Zeitraum vom 18. August bis 01. September wurde von einem am Parkplatz bei Kloster Banz abgestellten Wasseranhänger einer dort tätigen Firma eine Wasserpumpe im Wert von ca. 600 Euro entwendet.
Wer diesbezüglich Hinweise geben kann, wird gebteen sich mit der PST Bad Staffelstein unter der TelNr 09573/2223-0 in Verbindung zu setzen


Landkreis Hildburghausen

noch keine Meldung eingegangen


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Am Dienstag gegen 15:40 Uhr befuhr ein augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehender Mann das Tankstellengelände in der Köppelsdorfer Straße in Sonneberg und kaufte eine Flasche Alkohol. Ein aufmerksamer Mitarbeiter beobachtete, dass der Fahrer von der Flasche trank und anschließend mit seinem Ford weiterfahren wollte. Zum Glück kam er nicht dazu, da ihn der Tankstellenangestellte die Autoschlüssel wegnahm und die Polizei informierte. Die Beamten befragten den Fahrer, der zugab, gefahren zu sein. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,23 Promille. Im Krankenhaus Sonneberg erfolgte zur Beweissicherung eine doppelte Blutentnahme. Der Fahrer erhielt eine Anzeige.

 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.