Polizeibericht für Dienstag, den 14.09.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Von drei Abfallsammelfahrzeugen der Coburger Entsorgungsbetriebe entwendeten unbekannte Diebe am vergangenen Wochenende die gelben Rundumleuchten der Fahrzeuge. Die Einbrecher überstiegen ein Tor zum Abstellplatz der Müllfahrzeuge in der Uferstraße und entfernten die LED-Rundumleuchten. Der Entwendungsschaden liegt bei 1080 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen Diebstahl an einem Kraftfahrzeug sowie Hausfriedensbruch.

Coburg - Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln war am Montagnachmittag ein 38-Jähriger mit seinem E-Scooter im Coburger Stadtgebiet unterwegs. Die Coburger Polizisten unterzogen dem Mann einer Kontrolle. Der E-Scooter-Fahrer fiel den Beamten auf, da er mit seinem Zweirad am Montag um 15:30 Uhr den Kürengrund vorschriftswidrig auf dem Gehweg befuhr. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme im Coburger Klinikum an. Bei der Durchsuchung einer Tasche des Mannes stellten die Beamten noch eine kleinere Menge Betäubungsmittel sicher. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 38-Jährigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sowie einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Bad Rodach - Ein Sachschaden von mindestens 500 Euro verursachten Unbekannte am Montagabend an einem geparkten Pkw im Stadtgebiet von Bad Rodach. Ein 20-Jähriger parkte seinen VW am Montag in der Zeit zwischen 19 Uhr und 23 Uhr auf einem Parkplatz in der Danziger Straße. In diesem Zeitraum zerkratzten Unbekannte die Motorhaube des Fahrzeugs und verursachten Sachschaden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Tel.-Nr. 09561-645 0 entgegen genommen.

Ebersdorf bei Coburg - Ein leicht Verletzter und mindestens 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagabend auf der Bundesstraße B303 bei Ebersdorf. Der 24-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus dem Landkreis Kronach überholte um 21.15 Uhr auf der B 303 auf Höhe Ebersdorf trotz Gegenverkehr ein Auto. Ein dem Transporter entgegenkommendes Fahrzeug konnte nur durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Die beiden Fahrzeuge stießen dennoch an den Fahrzeugecken gegeneinander und wurden massiv beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Unfallverursacher blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Ein 22-Jähriger im Gegenverkehr zog sich leichtere Verletzungen zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Coburger Polizisten nahmen einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf und ermitteln gegen den 24-jährigen Unfallverursacher aus dem Landkreis Kronach wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Neustadt bei Coburg - Dienstagfrüh beobachtete ein Zeuge, als ein weißer Renault beim Wenden ein Verkehrszeichen in der Haarbrücker Straße beschädigte. Der Megane fuhr rückwärts auf eine Verkehrsinsel auf, touchierte das Verkehrszeichen und fuhr weiter, ohne sich um den Schaden, der auf ca. 200 Euro geschätzt wird, zu kümmern. Die Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich zu melden.

 


Landkreis Kronach

Ludwigsstadt - Ein Unbekannter fuhr am Montagnachmittag einen Plastikpfosten in der Flurstraße in Ebersdorf/ Ludwigsstadt um. Die Schadenhöhe beträgt 50 Euro. Wer kann Hinweise auf den Verursacher geben?

 

Küps - Gegen die Hauswand und geflüchtet
Bereits am Wochenende vom 11.09.21 bis 13.09.21 streifte ein bislang Unbekannter vermutlich beim Wenden an der Hausfassade eines Motorradgeschäftes in der Lessingstraße entlang. Der Schaden wird auf mindestens 1000 Euro geschätzt. Wer hat den Unfall noch beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei Kronach entgegen.

Kronach - Sachbeschädigung im ehem. LGS-Gelände
In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Unbekannte beim sogenannten „Gottschalk Garten“ gefeiert und zahlreiche Flaschen zerbrochen. Offensichtlich haben sie die Flaschen gegen die dortige Mauer geworfen. Die Scherben wie auch diverse Schmierereien blieben zurück. Der Schaden wird von der Stadt Kronach auf etwa 300 Euro geschätzt.

Kronach - Am Montag gegen 08.25 Uhr wollte 81-Jährige mit ihrem Pkw von der Bienenstraße nach links in die Güterstraße abbiegen. Hierbei übersah sie allerdings einen aus Richtung Bahnhof kommenden OVF-Bus. Trotz eines versuchten Ausweichmanövers des Busses kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Bei dem Aufprall zog sich die Rentnerin mittelschwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in die Helios-Klinik transportiert werden. Der nichtmehr fahrbereite Mercedes musste abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt werden. Der Gesamtschaden liegen bei ca. 20.000 Euro.

 


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Am Sonntagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der Staatsstraße 2197, bei Wolfsdorf, eine Laserkontrolle durch. Hierbei mussten sie insgesamt drei Fahrzeugführer beanstanden. Der Schnellste fuhr bei erlaubten 70 km/h mit 95 km/h in die Kontrollstelle. Ihn erwartet eine Anzeige mit einem Bußgeld von mindestens 70 Euro zzgl. Gebühren und Auslagen sowie einem Punkt in Flensburg.

 

Lichtenfels - Am Montagnachmittag kam es auf der B 173 zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen und etwa 9.000 Euro Sachschaden. Eine 73-jährige Opel-Fahrerin befuhr die Bundesstraße in Richtung Bamberg und wollte zwischen den Anschlussstellen LIF-Ost und LIF-Mitte einen vor ihr fahrenden Fiat überholen. Sie scherte aus und übersah dabei einen bereits auf gleicher Höhe fahrenden Sattelzug. Aufgrund der schnellen Reaktion aller Beteiligten konnte eine schwerwiegende Kollision verhindert werden. Trotzdem kam es zum Streifvorgang zwischen den drei Fahrzeuge, die zeitweise nebeneinander auf der Bundesstraße fuhren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Michelau - Durch die Gemeinde Michelau wurden vergangenen Freitag in der Brückenstraße insgesamt drei Absperrbaken mit Nissenleuchten, zur Absicherung einer zerstörten Straßenlaterne, aufgestellt. Diese entwendete ein oder mehrere unbekannte Täter in der Zeit von Freitag, 12.00 Uhr bis Samstag, 09.00 Uhr. Die Absperrbaken haben einen Wert von 300 Euro. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Themar - Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 03.09.2021, 14:00 Uhr, bis 06.09.2021, 12:00 Uhr, insgesamt 6,5 Kilometer des Streckenfernsprechkabels am Bahnabschnitt zwischen Themar und Schleusingen. Die Kabel haben einen Durchmesser von ca. 3,5 Zentimeter und befanden sich zum Teil in einer Höhe von 7 bis 8 Metern. Die Täter müssen Spezialwerkzeug genutzt haben, um an das Diebesgut zu gelangen. Ein Schaden von ca. 210.000 Euro entstand. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen sowohl zur Nachtzeit als auch am Tage bemerkt haben oder die gesehen haben, wie vermeintliche Arbeiter an den Fernsprechkabeln hantierten, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Schönbrunn - Eine bislang unbekannte Frau wendete am Montag gegen 7:00 Uhr mit ihrem BMW in der Gabeler Straße in Schönbrunn. Dabei stieß sie an einen Pfosten eines Metallzaunes und beschädigte diesen. Die Frau stoppte ihren PKW, stieg aus und schaute nach ihrem Fahrzeug. Eine Zeugin forderte sie auf, den Schaden auch beim Grundstücksbesitzer zu melden, doch diesen Hinweis ignorierte die Verursacherin, stieg in ihren schwarzen Wagen und fuhr unerlaubt davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizei in Hildburghausen zu melden.

 

Eisfeld - Unbekannte brachen in der Zeit von Donnerstagabend bis Montagnachmittag das hintere Zugangstor einer Firma in der Straße "Zur Sandgrube" in Eisfeld auf. Sie begaben sich anschließend in die Halle und hielten sich den Spuren nach zu urteilen einige Zeit darin auf. Entwendet wurde nichts. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Bereits am Montag wurde darüber berichtet, dass sich im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Telefontrickbetrugs-Anrufe am vergangenen Wochenende gehäuft hatten. Es wurde festgestellt, dass auch am Montag weiterhin mehrere, vorwiegend ältere, Personen telefonisch von angeblichen "LKA-Beamten" kontaktiert und auf angebliche Einbrüche in der Nachbarschaft hingewiesen worden. Ziel der Betrugsmasche ist zumeist, von den Angerufenen Hinweise auf Vermögen, persönliche Daten oder Bargeldverstecke im Haus zu erlangen. Glücklicherweise kam es in bisher bei keinem der Polizei bekannt gewordenenen Fälle zu einer Vermögensschädigung der Angerufenen - damit dies so bleibt erfolgt noch einmal folgender, ausdrücklicher Hinweis: Bei unklaren Anrufen, sei es durch "falsche Polizisten", angebliche "Landeskriminalamts-Mitarbeiter" oder auch vermeintliche Enkel - geben Sie telefonisch nie Auskunft über Vermögen, Bargeldverstecke oder Kontodaten. Es handelt sich um Betrugsmaschen! Wenden Sie sich stattdessen an die nächste zuständige Polizei oder informieren Bekannte und Familienangehörige !

 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.