Polizeibericht für Dienstag, den 07.09.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg -  Zwei hochwertige Bauwerkzeuge und einen Kasten Bier entwendeten unbekannte Einbrecher am vergangenen Wochenende aus einem Bauwagen im Coburger Stadtgebiet. Die Einbrecher hebelten das Fenster eines Bauwagens von einer Baustelle in der Julius-Popp-Straße auf, um in dessen Innere zu gelangen. Als Einstiegshilfe benutzen sie einen Benzinkanister als Podest. Aus dem Bauwagen entwendeten die Diebe zwei hochwertige Akkuschrauber sowie einen Bierkasten einer lokalen Brauerei. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 50 Euro, den Entwendungsschaden auf 1200 Euro. Die Coburger Polizisten nahmen einen Einbruchdiebstahl auf. Sachdienliche Zeugenhinweise zu dem Einbruch am vergangenen Wochenende nehmen die Ermittler der Coburger Polizeiinspektion unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

Sonnefeld - In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein Unbekannter ca. 100 Liter Diesel aus dem Tank einer Sattelzugmaschine entwendet. Der Fahrzeugführer tankte sein Fahrzeug am Vortag komplett voll, bevor er es am Nachmittag auf einem Gelände an der Frohnlacher Straße abstellte. Am nächsten Morgen bemerkte er den Diebstahl des Kraftstoffs im Wert von ca. 140 Euro. Die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.


Landkreis Kronach

Kronach - Am Montagabend gegen 23:00 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen roten Opel, der in der Güterstraße unterwegs war. Die am Steuer sitzende Kronacherin und deren männlicher Beifahrer waren den Beamten nicht unbekannt. Eine durchgeführte Personenüberprüfung ergab, dass beide Personen von der Staatsanwaltschaft Coburg gesucht werden. Außerdem stellte sich heraus, dass der Opel Astra zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben ist. Die 33-jährige Fahrerin zeigte zudem deutliche Anzeichen, die auf den Einfluss von Rauschmitteln hindeuteten. Ein angebotener Drogenschnelltest wurde jedoch von ihr abgelehnt. Die Frau musste deshalb mit zur Blutprobe ins Krankenhaus. Gegen sie wird u. a. wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittel-, Pflichtversicherungs- und Straßenverkehrsgesetz ermittelt.

Kronach - Am Montagnachmittag wurde eine junge Kronacherin beim Diebstahl in einem Drogeriemarkt ertappt. Die 19-jährige Beschuldigte hatte sich zunächst eine mitgeführt Stofftasche mit Kosmetikartikel im Wert von rund 100,- Euro vollgepackt. An der Kasse legte die Dame eine Hand voll Waren aufs Kassenband und erklärt, dass sie ihr Geld zuhause vergessen habe und dieses schnell holen würde. Als die Frau den Drogeriemarkt verließ, löste die Warensicherungsanlage aus. Offensichtlich hatte die Beschuldigte einige der in ihrer Tasche befindlichen Waren nicht bezahlt. Die Polizei Kronach führt Ermittlungen wegen Ladendiebstahls.

Mitwitz - In der Zeit von Sonntag auf Montag wurde im Breitenseeweg ein geparkter Renault Clio angefahren und beschädigt. Am Fahrzeug hinten links befand sich ein massiver Schaden. Dieser wird mit rund 2500,- Euro angegeben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.

 


Landkreis Lichtenfels

 

Uetzing - Am Montag Nachmittag stellte ein Landwirt beim Pressen seiner Rundballen fest, dass es aus der Presse rauchte. Kurz darauf schlugen die ersten Flammen heraus. Unter der Einsatzleitung vom Kreisbrandrat löschten die verständigten Feuerwehren aus dem Umkreis den Brand der Rundballenpresse ab. Ein weiterer Traktor mit entsprechenden Gerät war ebenfalls schnell vor Ort, wodurch das Ausbreiten der Flammen auf dem Stoppelfeld rasch unterbunden werden konnte. An der Presse entstand ein Totalschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.  

 

Lichtenfels - Am Montagabend kam es in der Bamberger Straße im Begegnungsverkehr zu einem sogenannten „Spiegelklatscher“ zwischen einem Renault und einem Mercedes. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf etwa 650 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Da beide Fahrzeugführer angaben, nicht zu weit mittig gefahren zu sein, bittet die Polizeiinspektion Lichtenfels etwaige Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.

 

 

Ebensfeld - Am Donnerstag im Zeitraum von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr befuhr ein höheres Fahrzeug die Bischof-Senger-Straße in Ebensfeld. Im Verlauf der Straße kam das Fahrzeug vermutlich zu weit nach rechts und touchierte hier das Endstück einer Dachrinne, wodurch diese verbogen wurde. Es entstand ein Schaden von ca. 250 Euro. Wer Hinweise zum Verursacher machen kann, wird gebeten sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein unter der TelNr 09573/2223-0 in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Schleusingen - Unbekannte füllten Montagvormittag Erde in den Tankbehälter eines Baggers, welcher zur Tatzeit "Am Sättel" in Schleusingen abgestellt war. Der verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Täter/n geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Schnett/Masserberg - Montagnachmittag ereignete sich auf der Strecke von Schnett nach Masserberg ein Unfall im Begegnungsverkehr. Eine 42-Jährige befuhr diese Verbindungsstraße mit ihrem BMW. Aus entgegengesetzter Richtung kam ihr ein Opel entgegen. Nach Aussage der 42-Jährigen fuhr der 77-jährige Opel-Fahrer zu weit auf die Gegenfahrbahn, sodass es zur Kollision der beiden Außenspiegel kam. Der Opel-Fahrer war anschließend nicht bereit seine Personalien anzugeben und erhält aufgrund dieses Fehlverhaltens eine Anzeige wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.


Landkreis Sonneberg

Neuhaus-Schierschnitz/ Föritztal - Vermutlich im Laufe des vergangenen Wochenendes drangen Unbekannte gewaltsam in das Tickethäuschen des Freibads Neuhaus-Schierschnitz ein. Der oder die Täter durchsuchten das Häuschen und entwendeten Getränke und kleine Mengen Bargeld- es entstand geringer Sachschaden. Zeugen, welche Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Sonneberg zu melden.

 

Lichte - Mit Beginn des neuen Schuljahres führten Polizisten an den Schulen des gesamten Landkreises verstärkt Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durch. Bei einer Kontrolle am Montag zwischen 6:00 Uhr und 12:00 Uhr vor der Regelschule in der Sonneberger Straße in Lichte fuhren insgesamt 14 Fahrzeug-Führer zu schnell. Der Spitzenreiter wurde mit 71 km/h gemessen bei erlaubten 50 km/h. Alle Verkehrssünder müssen ein Verwarngeld zahlen. Auch in den folgenden Tagen werden die Beamten den Verkehr intensiver überwachen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.