Polizeibericht für Sonntag, den 11.07.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Am frühen Sonntagmorgen entzündete sich ein geparkter Mini Cooper in der Scheuerfelder Straße. Die Flammen griffen auch auf den daneben abgestellten KIA über. Beide Fahrzeuge brannten völlig aus. Auch ein in der Nähe befindlicher Fiat wurde aufgrund der Hitze beschädigt. Der Gesamtschaden an den drei Fahrzeugen wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Als Brandursache wird derzeit von einem technischen Defekt am Mini ausgegangen.

 

Coburg - Gegen 03.30 Uhr wurde eine Polizeistreife anlässlich einer Körperverletzung in die Theatergasse beordert. In einer Menschentraube konnten die Beamten dann einen Geschädigten sowie den dazugehörigen Täter ausmachen. Beide waren alkoholisiert. Nach Angaben des 24-Jährigen bekam er einen Faustschlag gegen sein Kinn. Dies bestätigte auch der 35-jährige Schläger. Einen Grund für die Auseinandersetzung konnte keiner der Beiden nennen. Die Verletzung war nicht behandlungsbedürftig.

 

Coburg - Weil ein Kleinkraftrad in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Gehweg in Scheuerfeld fuhr, geriet der Fahrer ins Visier der zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 38-Jährige keine Fahrerlaubnis vorweisen. Sein Verhalten vor Ort erweckte bei den Beamten den Eindruck, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Dies bestätigte dann auch ein anschließender Test.

 

Coburg - In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigte ein Unbekannter einen geparkten Pkw in der Karchestraße indem er die Frontscheibe des PKWs einschlug. Der Schaden am PKW wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

 

Coburg - Drei bislang Unbekannte – davon zwei scheinbar stärker alkoholisiert - beschädigten am Sonntagmorgen um 01:30 Uhr den Kartenleseautomaten des Parkplatzes am UTOPOLIS Coburg. Einer der Täter trug einen Pullover mit weißem Kreuz auf dem Rücken. Ein Anderer war oberkörperfrei und hatte ein Tattoo auf dem Rücken. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

 

Coburg - Schon in der Nacht von Freitag auf Samstag wüteten Unbekannte in der Innenstadt. Am Samstagmorgen stellte eine Verantwortliche eines Hotels im Steinweg eine eingeschlagene Schaufensterscheibe fest. Bei der Anzeigenaufnahme, vor Ort, sahen die Beamten dann, dass auch die Scheibe einer daneben befindlichen Pizzeria eingeschlagen ist. Der Schaden pro Scheibe wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

 

Untersiemau - Gegen 09.00 Uhr am Samstag stellte ein 49-Jähriger seinen Pkw, Audi, auf einem Parkplatz in der Großheirather Straße ab. Bei der Rückkehr gegen 13.00 Uhr stellte er dann an seinem Pkw im hinteren Bereich Kratzer und Dellen fest. Der Unfallverursacher hatte dies weder der Polizei mitgeteilt, noch eine Nachricht am beschädigten Fahrzeug hinterlassen. Der Schaden beträgt ca. 5000 Euro.

 

Bad Rodach - Ein 29-Jähriger stellte seinen blauen VW Passat um 10.45 Uhr auf einem Parkplatz am Markt in Bad Rodach, Höhe Hausnummer 16, ab. Um 11.30 Uhr bemerkte er dann die Kratzer über die gesamte Beifahrerseite. Der oder die Täterin hat den Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro wahrscheinlich beim Vorbeilaufen mutwillig mit einem spitzen Gegenstand verursacht.

 

Neustadt bei Coburg - Am Samstag, im Zeitraum von etwa 01:30 Uhr bis 09:45 Uhr, wurde ein Audi A6, welcher an einem Anwesen, Weinbergstraße, abgestellt war, an der hinteren rechten Seite zerkratzt. Der Schaden dürfte ca. 500 Euro betragen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg unter Tel.: 09568/9431-0 in Verbindung zu setzen.

 

Neustadt bei Coburg - Am Samstag, in der Zeit von etwa 16:45 Uhr bis 17:35 Uhr, parkte ein 67-jähriger Mann seinen VW vor einem Anwesen, Heubischer Straße. Im vorgenannten Zeitraum fuhr der unbekannte Unfallverursacher offensichtlich die Heubischer Straße stadteinwärts und streifte den VW. Am linken Außenspiegel des VW entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Hinweise in dieser Sache nimmt die Polizei Neustadt bei Coburg unter Tel.: 09568/9431-0 entgegen.


Landkreis Kronach

Tschirn -  Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitagnachmittag bemerkten Beamte der PI Ludwigsstadt, dass es ein Mofa-Roller anstatt der erlaubten 25 km/h auf eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 60 km/h brachte. Nach anfänglichen Ausflüchten räumte der Fahrer, der über keine Fahrerlaubnis verfügt, schließlich ein, über die Umstände im Bilde zu sein und sich um eine notwendige Drosselung nicht gekümmert zu haben. Nun muss er sich wegen eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

Kronach – Am Samstagabend, 10.07.21, gegen 18:55 Uhr, kam es auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau in Kronach zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen. Der Grund der Auseinandersetzung ließ sich für die aufnehmenden Beamten nicht gänzlich ergründen, da beide dem Alkohol zugesprochen hatten und keine präzisen Angaben zum Verlauf machten. Beide Jugendliche wurden ihren Erziehungsberechtigten überstellt und ein Delikt der wechselseitigen Körperverletzung aufgenommen.

 

Teuschnitz - Am Samstag konnten Beamte der Polizei in Ludwigsstadt einen 51jährigen, der sich seines Hausmülls widerrechtlich auf der Kompostanlage entledigte, überführen. Verantwortliche fanden bei der genaueren Inaugenscheinnahme des Unrates eine alte Versicherungskarte, die die Ordnungshüter sogleich auf die Spur des Verursachers brachte. Die Polizei leitete ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Bayerischen Abfallwirtschaftsgesetz ein.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Einer Streife der PI Lichtenfels fiel am Samstagmittag ein Fahrradfahrer in der Bamberger Straße auf, da er sich nur mit Mühe auf dem Fahrrad halten konnte. Der 53-Jährige Radfahrer versuchte sich noch der Kontrolle zu entziehen, konnte aber kurze Zeit später angehalten werden. Da die Beamten sofort starken Alkoholgeruch wahrnehmen konnten, boten sie dem Radfahrer einen freiwilligen Alkoholtest an. Dieser ergab einen Wert von 1,82 Promille. Es folgte eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels und eine Anzeige.

 

Bad Staffelstein - Am Samstagabend parkte eine Autofahrerin ihren Pkw vor der Kirche in Bad Staffelstein. Als sie später zu ihrem Fahrzeug zurückkam musste sie feststellen, dass ihr Audi A1 einen Schaden am hinteren linken Radkasten hatte. Anscheinend war der bislang unbekannte Verursacher beim Ausparken mit einem Reifen gegen den besagten Radkasten gestoßen. Der Sachschaden wurde auf 500€ geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lichtenfels unter der Nummer 09571/95200 entgegen.


Landkreis Hildburghausen

Suhl / Hildburghausen -  Am 09.07.2021, um 07.15 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung An der Hasel / Am Sehmar. Dabei übersah ein 58jähriger Suhler das bevorrechtigte Fahrzeug einer 55jährigen Frau mit Hildburghäuser Kennzeichen. Bei der Kollision wurde die Frau leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 20000,- Euro (Totalschaden an beiden Fahrzeugen).

 

Brattendorf - In der Zeit vom 22.06.2021, 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr parkte eine 31 jährige aus Römhild ihren blauen Toyota Jaris auf dem Parkplatz des Auengrund Centers in Brattendorf. Später wurde sie am 07.07.2021 dann angesprochen und ihr mitgeteilt, dass ein grauer Pkw gegen ihr abgestelltes Fahrzeug rollte und so einen Schaden verursachte. Der Fahrzeugführer meldete den Unfall jedoch nicht und entfernte sich unerkannt. Durch den Zeugen konnte die Tatzeit auf 15:30 Uhr bis 16:00 Uhr eingegrenzt werden. Der Schaden am Toyota beläuft sich auf etwa 500 EUR. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685/7780.

Ummerstadt - Am Nachmittag des 10.07.2021 befuhr eine Motorradgruppe aus dem Coburger Raum die L2644 zwischen Ummerstadt und Weitramsdorf. In einer Linkskurve kam ein 29 jähriger Mann aus Ahorn mit seiner Harley Davidson nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im Straßengraben. Ein hinter der Harley Fahrender Begleiter musste mit seiner Suzuki ausweichen und kam ebenfalls auf der Straße zu Fall. Der Harley Fahrer hatte erst seit etwa einer Woche den Motorradführerschein, er erlitt Rippenprellungen und wurde ins Krankenhaus nach Coburg verbracht. Der Suzuki Fahrer blieb unverletzt. An der Harley entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 EUR, an der Suzuki etwa 500 EUR.

 

Hildburghausen - Am Morgen des 10.07.2021, 08:30 Uhr wurde von einem 34 jährigem Mann aus Hildburghausen der Rucksack in einem Supermarkt in der Schleusinger Straße in Hildburghausen entwendet. Der Mann stellte seinen Rucksack bei Eintreten in das Geschäft ab und musste bei seiner Rückkehr das Fehlen der Tasche feststellen. Im Rucksack befanden sich diverse persönliche Gegenstände des Mannes. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685/7780.

 

Ebenhards - Am 10.07.2021 bemerkte eine Streifenbesatzung, eigentlich auf dem Weg zu einem anderen Einsatz, in der Ortslage Ebenhards einen Fahrradfahrer mit unsicherer Fahrweise. Aus diesem Grund sollte er einer Kontrolle unterzogen werden. Der Mann missachtete jedoch die Aufforderung zum Halten und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Nach kurzer Nacheile wurde der Mann nun laufend angetroffen, sein Fahrrad aber einige Meter weiter in einer offen stehenden Garage festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert in Höhe von 2,90 Promille. Mit dem 62 jährigen Radler aus Hildburghausen wurde im Anschluss eine Blutentnahme im Klinikum Hildburghausen durchgeführt, die Weiterfahrt wurde im untersagt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

 

Schleusingen/Hildburghausen - In der Zeit vom 09.07.2021, 01:30 Uhr bis 10.07.2021, 11:30 Uhr wurde am roten Suzuki einer 71 jährigen aus Hildburghäuserin ein Schaden verursacht. Der Verursacher verlies jedoch unerkannt die Örtlichkeit. Als mögliche Unfallstelle gibt die Frau den Markt in Schleusingen oder die Forststraße in Hildburghausen an, hier war der Pkw jeweils abgestellt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 EUR. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685/7780.

 

Merbelsrod - Am Samstag, 10.07.2021, gegen 15:20 Uhr wollte ein 26 jähriger Mann in Merbelsrod in der Schwarzbacher Straße ein gerade gekauftes Fahrzeug auf seinem Pkw-Anhänger verzurren um dies abtransportieren zu können. Nachdem er ausgestiegen war und die Gurte zur Sicherung anlegen wollte machte sich der Pkw selbstständig, rollte rückwärts vom Anhänger den Hang hinab, blieb an einer 50m entfernten Sandsteinmauer hängen und kam dann an einem abgeparkten Volvo XC60 zum Stehen. An der Mauer und am Volvo entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.000 EUR, der gekaufte Pkw war ebenfalls Schrott, verletzt wurde aber niemand.

 

Heßberg -  Am Morgen des 09.07.2021, gegen 06:45 Uhr befuhr eine Sachsenbrunner Fahrzeugführerin mit ihrem VW Touran die B89 von Veilsdorf in Richtung Heßberg und wollte zwei langsamer vor ihr fahrende Fahrzeuge überholen. Als sie auf Höhe eines zu überholenden VW Passats eines Hildburghäusers war, setzte dieser ebenfalls zum Überholen an. Der Passat stieß in die rechte Seite des Touran und drückte diesen in der weiteren Folge noch in eine sich vor Ort befindliche Leitplanke. Verletzt wurde beim Zusammenstoß niemand, am Pkw der jungen Frau entstand ein Sachaschaden in Höhe von 10.000 EUR, der restliche Sachschaden am Passat und der Leitplanke wird auf ca. 3.000 EUR beziffer

 

Waldau -  Am Freitag 09.07.202, gegen 07:20 Uhr war ein Mitarbeiter der Straßenaufsicht mit seinem Unimog damit beschäftigt den Grünstreifen zwischen Waldau und Langenbach zu mähen. Durch das Mähen sind mehrere große Steine auf der Fahrbahn gelandet. Kurze Zeit später befuhren ein 3er BMW und ein Ford Transit die Strecke und beschädigten sich an den Steinen jeweils einen Vorderreifen. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und es entstand je ein Sachschaden in Höhe von 500 EUR.


Landkreis Sonneberg

Piesau -  Am Samstag, 10.07.2021 um 02:30 Uhr befuhr ein 23 Jähriger mit seinem Pkw die Straße "Hüttenring" in Piesau. In einer Rechtskurve kam er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem dort abgeparkten Pkw. Trotz des erheblichen Sachschadens, welcher an beiden Fahrzeugen entstanden ist, entfernte sich der junge Mann zunächst vom Unfallort. Nach ca. zwei Stunden meldete sich dann der Vater des Unfallverursachers bei der Polizei und fuhr mit seinem Sohn zurück zum Unfallort. Durch die Beamten wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,32 Promille. Anschließend wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Der 23 Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten. Auf seinen Führerschein, welcher durch die Polizei sichergestellt wurde, wird er wohl längere Zeit verzichten müssen.

 

Scheibe-Alsbach - Am Samstag, 10.07.2021 gegen 01:00 Uhr, führten Beamte der PI Sonneberg in Scheibe-Alsbach eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei der Pkw einer 33 jährigen Fahrerin angehalten. Bei der Kontrolle fiel den Beamten Alkolgeruch in der Atemluft der Frau auf. Es wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,82 Promille. Aus diesem Grund wurde die Fahrerin zur PI Sonneberg verbracht, wo ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser lag mit 0,72 Promille auch deutlich über der erlaubten Grenze. Die Frau muss nun mit einem Monat Fahrverbot sowie 500 Euro Strafe rechnen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.