Polizeibericht für Ostermontag, 5.4.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Am Sonntagnachmittag wollten die Beamten der Polizei Neustadt, auf dem Kundenparkplatz eines Verbrauchermarktes An der Gebrannten Brücke, die beiden Insassen eines Mazda einer Kontrolle unterziehen. Bei Anblick des Streifenwagens stoppte der PKW und Fahrer und Beifahrer stiegen zügig aus. Der Grund für dieses Verhalten war schnell gefunden. Am Steuer des Fahrzeugs hatte sich ein 18-jähriger Mann befunden, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Im Beisein seines Vaters wollte er sich auf die anstehenden Fahrstunden vorbereiten. Ungewollte Mithilfe zur beweissicheren Aufklärung des Falles leistete die Mutter des jungen Mannes, da sie die familiäre Fahrstunde mit ihrem Smartphone gefilmt hatte. Gegen Vater und Sohn wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Coburg - Am Ostersonntag kurz vor 15 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wegen einer brennenden Gartenhütte in Coburg am Schießstand 46 alarmiert. Die Gartenhütte stand bei Eintreffen in Vollbrand, schwarze Rauschschwaden stiegen weithin sichtbar auf. Die Hütte brannte samt Inventar komplett nieder, der Sachschaden wird auf ca. 8000 Euro geschätzt. Eine weitere danebenliegende Gartenhütte wurde ebenfalls leicht in Mitleidenschaft gezogen. Ein gänzliches Übergreifen des Feuers auf diese konnte aber durch die Feuerwehr Coburg gerade noch rechtzeitig verhindert werden. Ein Anwohner zog sich bei zog sich bei ersten Löschversuchen eine leichte Rauchgasvergiftung zu und musste zur näheren Abklärung vorsorglich vom Rettungsdienst ins Klinikum Coburg verbracht werden. Die konkrete Brandursache ist bislang nicht bekannt, ein Fremdverschulden wird jedoch ausgeschlossen.


Landkreis Kronach

Kronach -  Beim Befahren der abschüssigen Straße von Rotschreuth in Richtung Seelach wurde eine 30jährige Inliner-Fahrerin zu schnell, verlor die Kontrolle und stürzte schließlich ohne Fremdeinwirkung auf Steißbein und Rücken. Die junge Frau wurde mit Verdacht auf Rückenprellung vom Rettungsdienst in die Frankenwaldklinik gebracht.

 

Eila - Am Gründonnerstag verkaufte ein 44-jähriger Mann ein Auto an einen ihm Unbekannten. Dieser bezahlte den Kaufpreis mit mehreren 100 Euro-Scheinen. Als der Verkäufer das Geld zur Bank brachte, wurden drei Scheine durch ein Prüfgerät als Falschgeld identifiziert.

 

Nordhalben -  In der Zeit von Mittwoch, 31.03.2021, 18.00 Uhr bis Donnerstag, 01.04.2021, 10.00 Uhr hat ein bislang Unbekannter auf dem Sportplatz ein Kleinfeldtor beschädigt. Er brannte vermutlich mit einem Feuerzeug ein Loch in das Netz. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Rothenkirchen - Am Donnerstag gegen 16.00 Uhr teilt eine besorgte Verkehrsteilnehmerin mit, dass eine vermutlich betrunkene Frau neben der Bundesstraße 85 in nördlicher Richtung entlangtorkelt. Sie wäre schon fast von einem Auto erfasst worden. Die 47-jährige konnte von der Streife in der Forstamtsstraße angetroffen werden. Sie gab an, von der Arbeit nach Hause laufen zu wollen. Auf Grund ihrer Gangart, der verwaschenen Aussprache und einem Alkoholwert von 2,4 Promille, konnte ihr dies nicht gestattet werden. Sie wurde in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Ludwigsstadt gebracht. Hier holte sie ihr Ehemann anschließend ab.

 

Welitsch -  Samstagabend kam es wegen einer Nichtigkeit zu einem Streit eines 60-jährigen mit seinem 57-jährigen Bruder. Im Verlauf der Auseinandersetzung gingen die beiden Brüder mit verschiedenen Gegenständen aufeinander los. Um die zwei Widersacher in den Griff zu bekommen, war der Einsatz mehrere Streifen notwendig. Einer der Kontrahenten musste sich auf Grund seiner Verletzungen in ärztliche Behandlung begeben.

 

Rothenkirchen - Sonntagmittag kam es zu einem Streit zwischen einem 33-jährigen und seiner 57-jährigen Mutter. Dabei zerschlug der Mann vermutlich vor Wut seine eigene Tür zum Badezimmer und verletzte sich dabei leicht. Den beiden wurde von den eingesetzten Beamten nahegelegt, sich in der nächsten Zeit aus dem Weg zu gehen. Den Grund für den Streit behielten Sohn und Mutter für sich.

 

Lauenstein -  Am Sonntag gegen 13.00 Uhr wollte eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Ford „Fiesta“ von der „Fischbachsmühle“ kommend nach links in die Bundesstraße 85 einbiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Lauenstein kommenden Mercedes „Vito“. Dessen 56-jähriger Fahrer konnte noch etwas nach links ausweichen, einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Durch das Ausweichmanöver wurde aber vermutlich ein schwererer Unfall vermieden. Die junge Frau zog sich glücklicherweise nur leichtere Prellungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

Kronach -  Am Sonntagnachmittag stellte ein 18jähriger Stockheimer seinen BMW in der Rußmühle ab. Während seiner Abwesenheit fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen die Fronstoßstange des BMW und verursachte einen Schaden in Höhe von rund 300 Euro. Der Verursacher flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle ohne seine Beteiligung an dem Unfall anzuzeigen.

 

Kronach -  Bei der Kontrolle eines 28jährigen Mannes auf dem Marienplatz konnte am Sonntagabend geringe Mengen verschiedener Drogen gefunden und sichergestellt werden. Aufgrund des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes wird der junge Mann sich nun strafrechtlich verantworten müssen.

 

Ebensfeld/Bad Staffelstein -  Aufgrund eines vorangegangenen Einsatzes befand sich eine Streifenbesatzung der PI Kronach am Ostersonntag gegen Mitternacht auf dem Rückweg vom Bezirkskrankenhaus Ebensfeld in Richtung Kronach. Bereits bei der Auffahrt auf die A 73 fiel ihnen ein BMW aufgrund dessen auffälliger Fahrweise auf. Nachdem der BMW sofort auf über 200 km/h beschleunigte konnte der Fahrzeugführer schließlich mittels Anhaltesignalgeber erst bei Bad Staffelstein Nord dazu bewegt werden, die Autobahn zu verlassen. Bei der anschließenden Kontrolle des erst 18jährigen Fahranfängers wurde bei diesem ein Alkoholwert von 1,16 Promille festgestellt werden. Der Führerschein des völlig uneinsichtigen und verbal aggressiv auftretenden BMW-Fahrers wurde sichergestellt. Eine anschließende Blutentnahme erfolgte im Lichtenfelser Klinikum. Da sowohl der Fahrer als auch dessen 18jähriger Beifahrer zusätzlich gegen das auch im Landkreis Lichtenfels geltende Ausgangsverbot verstießen, erhalten beide noch Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.


Landkreis Lichtenfels

Serkendorf - Am Ostersonntag, gegen 14.45 Uhr, teilte der Betriebsleiter eines Steinbruchbetriebes zwischen Serkendorf und Oberlangheim der Polizeiinspektion Lichtenfels mit, dass er und seine Mitarbeiter fremde Personen im umzäunten Betriebsgelände angetroffen hätten. Durch die Polizeistreife konnten insgesamt vier Personen vor Ort festgestellt werden. Zwei ältere Herren aus dem Bereich Coburg betätigten sich dort unerlaubterweise als Fossiliensammler im Kalksteinbruch. Zwei weitere Männer aus dem Bamberger Bereich hatten sich dort mit Kletterausrüstung eingefunden um „Highline-Klettern“ zu praktizieren. Die beiden Gruppen waren unabhängig voneinander dort eingedrungen. Sie wurden des Platzes verwiesen und erwarten eine Anzeige wegen Hausfriedensbruches.

 

Ebensfeld - Am Sonntag, gegen 16.10 Uhr, befuhren eine 29jährige Audi-Fahrerin und 37jähriger Toyota-Fahrer die Staatsstraße vom Ebensfelder Kreisel in Richtung Kutzenberg. Aufgrund der langsamen Fahrweise der Audi-Fahrerin setzte der Toyota-Fahrer zum Überholen an. Als er sich auf gleicher Höhe mit dem Audi befand, wollte dessen Fahrerin nach links in einen Feldweg abbiegen. Ohne dies anzuzeigen und ohne sich nochmal nach hinten zu vergewissern, bog die Fahrerin ein und touchierte dabei den überholenden Toyota. An den Fahrzeugen entstand dabei ein Sachschaden von ca. 4000,- Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten.

 

Lichtenfels-Eichig - Am Ostersonntag, gegen 12.30 Uhr, teilte ein Anwohner des Kötteler Grabens in Eichig mit, dass er an der Tür seiner Gartenhütte Hebelspuren festgestellt habe. Vermutlich mit einem Schraubendreher oder einem ähnlichen Werkzeug wurde versucht die Tür aufzubrechen. Der Versuch misslang, der Täter gelangte nicht ins Innere der Hütte. Der Schaden an der Tür wird vom Besitzer mit ca. 100 Euro beziffert. Die Tat dürfte in der Zeit von Sonntag, 28.03. – 04.04.2021 liegen. Zeugen, die verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden.

 

Lichtenfels-Mistelfeld - Am Sonntag, kurz vor 18.00 Uhr, teilte eine Anwohnerin der Klosterlangheimer Straße in Mistelfeld mit, dass der Fahrer eines Pkw VW aus dem Coburger Landkreis soeben mit erheblicher Geschwindigkeit über die dortige Verkehrsinsel gefahren sei und alle Schilder gefällt habe. Noch während des Telefonats, in dem die Zeugin Kennzeichen und Fahrzeugtyp mitteilte, fuhr der Fahrer in Richtung Lichtenfels davon. Der Unfallflüchtige konnte letztendlich an seiner Wohnanschrift durch Beamte der Polizeiinspektion Coburg angetroffen und vernommen werden. In seiner Vernehmung gestand er die Unfallflucht ein. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 5000 Euro. Der Schaden an der Verkehrsinsel ca. 500 Euro.

 

Lichtenfels - Am Montag, gegen 02.40 Uhr, teilten Anwohner von Oberwallenstadt der PI Lichtenfels telefonisch mit, dass vier Jugendliche mit Warnbaken durch die Gegend laufen. In der Frankenstraße konnte ein 22jähriger Lichtenfelser angetroffen werden. Unweit von ihm lag eine Warnbake in einem Vorgarten eines Anwesens. Kurz darauf konnte ein 23jähriger neben einer Hecke liegend festgestellt werden. Nach kurzer Flucht konnte auch dieser festgehalten werden. Der dritte im Bunde, ein 18jähriger Lichtenfelser konnte im hinteren Teil des Gartens mit einer weiteren Warnbake angetroffen werden. Die Sicherungsbaken wurden von den drei Dieben von einer Baustelle in der Alten Reichsstraße mitgenommen. Von den Beamten wurde die „Rückführung“ der Warnbaken zur Baustelle angeordnet und überwacht. Nach der Diebstahlsanzeige erwartet die drei auch eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie gegen die geltende Ausgangssperre und –beschränkung verstoßen haben.


Landkreis Hildburghausen

Westhausen - Am Samstagnachmittag (03.04.2021) gegen 16.00 Uhr befuhr von Westhausen kommend ein 17-Jähriger den Landwirtschaftsweg in Richtung Stausee mit einem Kleinkraftrad S 51. Beim Anblick des Funkstreifenwagens wendete dieser und fuhr davon. Wenig später wurde er kontrolliert. Es wurde festgestellt, dass das Kleinkraftrad getunt war. Das Tuning hatte die Folge,dass sich die Fahrzeugart in ein Leichtkraftrad geändert hatte und deshalb zum Führen die Fahrerlaubnisklasse A1 erforderlich wurde. Die Änderung bedingte auch die Zulassung mit amtlichen Kennzeichen, einer technischen Hauptuntersuchung und einer ausreichenden Haftpflichtversicherung. Gegen den 17-Jährigen, wie auch gegen den Eigentümer des 2-Rades wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt unterbunden.

 

Ebenhards - Am Sonntag (04.04.2021) gegen 15.30 Uhr teilte ein 61-jähriger Ebenhardser mit, dass auf dem Ortsverbinder zwischen Ebenhards und Reurieth eine große Menge Schotter liegt. Nach Art und Größe sollten diese vom benachten Bahndamm stammen. Wer kann Hinweise zum Verursacher geben?


Landkreis Sonneberg

Grümpen - In Grümpen kam es in der Zeit vom 02.04.21, 20:00 Uhr bis zum 03.04.21, 08:30 Uhr zur Entwendung eines 4,50 m großen Gartentors. Das grau lackierte, schmiedeeiserne Tor wurde aus seiner Verankerung gezogen und durch den unbekannten Täter auf bisher unbekannte Art und Weise abtransportiert. Die Polizei Sonneberg hat dahingehend die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. Haben Sie Hinweise zur Aufklärung der Tat oder zur Täterschaft, werden Sie gebeten, sich an die Polizeiinspektion Sonneberg zu wenden.

 

Föritztal -  Durch einen Anwohner von Neuenbau wurde die Polizei Sonneberg am 02.04.21 auf das Fehlen des Ortseingangsschilds Neuenbau aufmerksam gemacht. Hierbei wurde bekannt, dass das Schild in der Zeit vom 01.04.21, 15:00 Uhr bis zum 02.04.21, 12:00 Uhr entwendet worden ist. Die Beamten der Polizeiinspektion Sonneberg nahmen dementsprechend die Ermittlungen wegen Diebstahls auf. Insofern Sie Hinweise zur Aufklärung der Tat oder der Täterschaft haben, werden Sie gebeten, sich an die Polizei in Sonneberg zu wenden.

 

Föritztal - Am 04.04.2021, gegen 02:00 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Sonneberger die Wiesenstraße in Schwärzdorf in Richtung Kreisstraße. Circa 30 m vor der Einmündung zur Kreisstraße kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Brückenpfeiler. Durch den Zusammenstoß wurde ein Verkehrsschild beschädigt und am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Da der 25-jährige offenbar unter Alkoholeinfluss stand, wurde mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab 1,52 Promille. Aufgrund dessen wurde gegen den nunmehr Beschuldigten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eröffnet. Neben einer durchgeführten Blutentnahme, wurde auch sein Führerschein sichergestellt.

 

Sonneberg  - In Sonneberg in der Kirchstraße kam es in der Zeit vom 03.04.21, 11:00 Uhr bis zum 04.04.21, 12:00 Uhr zum Diebstahl eines Pkw-Rads. Ein Pkw Peugeot wurde durch bislang unbekannten Täter auf Steinen aufgebockt und eines der vier Räder wurde abmontiert und im Anschluss entwendet. Haben Sie Hinweise zur Aufklärung der Tat oder zur Täterschaft, werden Sie gebeten, sich an die Polizeiinspektion Sonneberg zu wenden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.