Polizeibericht für Montag, den 11.10.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt bei Coburg -  Mit Alkohol am Steuer war am Sonntag ein 54 -Jähriger in der Austraße unterwegs. Zur allgemeinen Verkehrskontrolle stoppte die Polizeistreife den Renault-Fahrer in den späten Abendstunden. Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugführers, nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch wahr. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,40 Promille. Es folgten die Fahrtuntersagung und eine Blutentnahme im Krankenhaus. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Coburg - Deutlich dem Alkohol zugesprochen hatte am Sonntagabend ein 57-Jähriger als dieser mit seinem Auto im Coburger Stadtgebiet unterwegs war. Beamten der Coburger Polizeiinspektion unterzogen den Mann einer Kontrolle. Ein Alkotest bei dem deutlich alkoholisierten Mann ergab um 21:20 Uhr in der Uferstraße einen Wert von 2,42 Promille. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Der Mann aus Rödental musste sich einer Blutentnahme im Coburger Klinikum unterziehen. Die Beamten ermitteln gegen den 57-Jährigen wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol.

 

Coburg - Bei zwei Zusammenstößen zwischen einem Auto und einem Motorrad stürzten am Sonntagnachmittag eine 18-jährige Motorradfahrerin sowie ein 17-Jähriger Motorradfahrer und verletzten sich leicht. Um 15:25 Uhr befuhr der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades die Creidlitzer Straße von Ketschendorf in Richtung Creidlitz. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 37-Jähriger mit seinem VW an der Unfallstelle vom Fahrbahnrad an und übersah den Motorradfahrer. Trotz einer Vollbremsung konnte der Motorradfahrer nicht mehr ausweichen und rutschte in die Fahrerseite des VW. Der Motorradfahrer musste mit mehreren Prellungen zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht werden. Der Unfallverursacher im Auto erlitt einen Schock und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen liegt bei mindestens 10.000 Euro. Zu einem nahezu identischen Unfallgeschehen kam es nur eine knappe Stunde später im Stadtgebiet. Ein 37-Jähriger übersah um 16:20 Uhr beim Anfahren vom Fahrbahnrad die Kawasaki einer 18-Jährigen in der Weimarer Straße als diese an dem Fahrzeug vorbeifuhr. Das Auto touchierte die vorbeifahrende Motorradfahrerin leicht. Diese stürzte zur Seite und zog sich eine Schürfwunde am Bein. Die Motorradfahrerin begab sich selbstständig zum Arzt. Der Sachschaden an Auto und Motorrad liegt bei 3200 Euro. In beiden Fällen ermittelt die Coburger Polizeiinspektion gegen die Unfallverursacher, die vom Fahrbahnrand anfuhren und nicht auf den rückwärtigen Verkehr achteten, wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.


Landkreis Kronach

Küps -  Am Sonntagvormittag teilte ein Zeuge der Polizei Kronach mit, dass er im Bereich der Schützenstraßen zwei tote Hühner und eine tote Taube gefunden habe. Die Tiere waren in einem weißen Papierbeutel verpackt und lagen abseits der Straße. Hinweise zum Eigentümer der Tier nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.

 

Steinbach am Wald -  Am Sonntagnachmittag parkte ein weißer BMW bei der Bäckerei „Fiedler“ aus und touchierte hierbei einen geparkten Pkw. Ein Zeuge konnte beobachten wie der Verursacher, dessen Kennzeichen bekannt ist, im Anschluss einfach davon fuhr.
Es wurden Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet. Der Gesamtschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Am Freitagmittag verlor ein Landwirt im Bereich der Bamberger Straße bis zum „Unnersdorfer Kreisel“ einen erheblichen Teil seiner Ladung. Grund hierfür war eine nicht komplett verriegelte Klappe am Anhänger. Das Saatgut verteilte sich großflächig über die Fahrbahn, so dass eine erhebliche Verkehrsbehinderung entstand. Für den Zeitraum der Straßenreinigung musste der Bereich Marktplatz bis zur Lichtenfelser Straße gesperrt werden. Der Verantwortliche meldete sich kurze Zeit später bei der Polizeistation Bad Staffelstein. Ihn erwartet eine Anzeige wegen unzureichender Ladungssicherung.

 

Stublang / Uetzing - Am Freitagnachmittag fiel der Streifenbesatzung der Polizeistation Bad Staffelstein im Rahmen der Streifenfahrt im Bereich Stublang, ein Ackerschlepper auf, welcher Bauschutt aufgeladen hatte. Kurze Zeit später kam dieser ohne Beladung aus einer Wiese. Die Beamten stellten fest, dass der Bauschutt illegal entsorgt wurde. Den verantwortlichen Fahrer erwartet nun eine Anzeige. Zudem musste er die Ablagerung wieder von der Wiese entfernen.

 

Krögelhof - Am Samstagnachmittag stellte die Streifenbesatzung der Polizeistation Bad Staffelstein fest, dass in einem Waldgebiet bei Krögelhof durch Unbekannte illegal asbesthaltige Welldachplatten entsorgt wurden. Da die Platten bereits verwittert und eingewachsen waren, dürfte dies bereits vor längerer Zeit passiert sein. Auf dem Waldgrundstück konnten auch mehrere Haufen Bauschutt festgestellt werden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.

 

Lichtenfels -  In der Zeit von Dienstag, 18.00 Uhr bis Mittwoch, 12.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den linken Seitenspiegel eines silberfarbenen Opel Astra, der zu dieser Zeit in der Bamberger Straße geparkt war. An dem Auto entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Gleich zwei Mal entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter Grabgestecke im Wert von knapp 40 Euro von einer Grabstelle auf dem Lichtenfelser Friedhof. Das erste Gesteck wurde in der Zeit von 18.09-26.09.2021 entwendet und im Anschluss von den Angehörigen durch ein neues Gesteck ersetzt. Dieses wiederum stahl der/die unbekannte Täter(in) dann im Zeitraum vom 28.09.-02.10.2021. Zeugen der Diebstähle werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am vergangenen Wochenende, in der Zeit von Freitag, 14.00 Uhr bis Sonntag, 17.30 Uhr, zerschlug ein unbekannter Täter eine Glaslampe im Wert von 350 Euro, die sich am Parkplatz der Raiffeisenbank am Marktplatz befand. Sachdienliche Hinweise zu Tat oder Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Burgkunstadt - Am Freitag, gegen 15.00 Uhr parkte eine 37-Jährige ihren Nissan Qashqai in einer Parkbucht in der Brunnengasse. Als sie am Samstag gegen 15.00 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug zurück kam musste sie einen Streifschaden am vorderen, linken Kotflügel feststellen. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Themar - Sonntagnachmittag tankte ein bislang Unbekannter sein Fahrzeug an einer Tankstelle in der Hildburghäuser Straße in Themar. Ohne den Kraftstoff im Wert von 473 Euro zu bezahlen, entfernte sich der Fahrzeugführer in unbekannte Richtung. Die Überwachungskamera zeichnete den Vorfall auf. Die Polizei wertet das Material nun aus.

 

Römhild  - Ein 15-jähriger Simsonfahrer befuhr Sonntagnachmittag einen Waldweg bei Römhild und beabsichtigte auf die Kreisstraße Richtung Gleichamberg aufzufahren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer und es kam zur Kollision der Zweiräder. Sowohl der 15-Jährige als auch der 75-jährige Unfallgegner verletzten sich leicht.

 

Hildburghausen - Unbekannte beschädigten Sonntagnachmittag am "Markt" in Hildburghausen ein Schild des Medizinischen Versorgungszentrums. Das Schild zerbrach hierbei vollständig und es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem oder den Täter/n geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 03685 778-0 zu melden.


Landkreis Sonneberg

Noch sind keine Meldungen eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.