Polizeibericht für Donnerstag, den 10.06.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Weidhausen - Am Mittwochnachmittag kontrollierte die Polizei Neustadt bei Coburg in der Neuensorger Straße einen 36-jährigen Autofahrer. Dabei bemerkten sie drogentypische Auffälligkeiten. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Beamten, weshalb sie eine sofortige Fahrtuntersagung aussprachen und den Kronacher zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbrachten. Zudem konnte, bei der freiwilligen Durchsuchung, ein Jagdmesser, das sich zugriffsbereit auf dem Beifahrersitz befand, aufgefunden werden. Da kein berechtigtes Interesse zum Führen vorlag, wurde das Messer durch die Beamten sichergestellt. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen.

 

Neustadt b. Coburg - Am Mittwochvormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Sonneberger Straße. Ein VW Fox befuhr die Wildenheider Straße und wollte nach links in die Sonneberger Straße einfahren. Beim Abbiegevorgang übersah die Autofahrerin einen 31-jährigen Radfahrer, der die Sonneberger Straße von der gegenüberliegenden Ebersdorfer Straße überquerte, um in die Wildenheider Straße einzufahren. Mit leichten Verletzungen brachte der Rettungswagen den Fahrradfahrer ins Krankenhaus. Der Sachschaden an PKW und Fahrrad beläuft sich auf insgesamt ca. 550 Euro.

 

Coburg - Aus dem Hinterhof eines Anwesens am Ernstplatz entwendete ein bis dato unbekannter Fahrraddieb das Zweirad einer 26-Jährigen. Die Frau stellte ihr Fahrrad am Montagabend im Hinterhof des Wohnanwesens ab und verschloss dieses. Der Fahrraddieb durchtrennte das Schloss und entwendete das Fahrrad. Die Frau bemerkte den Diebstahl am Dienstagmorgen. Coburger Polizisten stellten das Schloss vor Ort als Beweismittel sicher. Den Entwendungsschaden schätzen die Beamten auf 250 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen eines besonders schweren Falles des Diebstahls eines Fahrrades.

 

Coburg - Kabellose Kopfhörer mit einem Wert von 25 Euro entwendete am frühen Mittwochabend ein 31-Jähriger aus einem Drogeriemarkt in der Callenberger Straße. Ein Ladendetektiv beobachtete, wie der Mann die Kopfhörer in seine Jackentasche steckte und an der Kasse lediglich eine Packung Taschentücher bezahlte. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 31-Jährigen wegen Ladendiebstahls.


Landkreis Kronach

Fischbach – Am Mittwochabend, 09.06.21, gegen 18:30 Uhr, verunfallte eine 62-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw Chevrolet im Kronacher Stadtteil Fischbach. Aus noch nicht gänzlich geklärter Ursache verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren Chevrolet und krachte alleinbeteiligt gegen eine Gartenmauer eines Wohnanwesens. Durch den heftigen Aufprall wurde die Fahrzeugfront demoliert. Rettungskräfte befreiten die verunfallte Frau aus ihrem Fahrzeug. Dazu musste die B-Säule als auch die beiden Fahrzeugtüren auf der Fahrerseite entfernt werden. Die 62-jährige wurde mit Becken- und Thoraxtrauma ins Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Auch an der Gartenmauer entstand ebenfalls Sachschaden von mehreren tausend Euro.
Zeugen, welche den Unfall beobachten konnten werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter Tel. 09261 / 503-0 in Verbindung zu setzen.

 

Steinbach am Wald - Am Mittwochabend wurde der 25-jährige Fahrer eines Pkw im Bereich Steinbach am Wald einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei sind bei diesem drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt worden. Ein Drogentest ergab ein positives Ergebnis auf eine illegale Substanz in seinem Körper, so dass eine Blutentnahme unumgänglich wurde. Sollte sich das Ergebnis bestätigen, muss der junge Mann mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Kronach - Am Mittwoch gegen 12:30 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall an der Ecke Kulmbacher Straße/ B 173 gerufen. Zwischen einem 43-jährigen Golf-Fahrer und einer 40-jährige Skoda-Fahrerin war es zum Auffahrunfall gekommen. Die beiden Beteiligten befanden sich an der ampelgeregelten Kreuzung auf Höhe der Shell-Tankstelle und wollten nach links in Richtung Lichtenfels abbiegen. Beide Fahrzeugführer mussten aufgrund Rotlicht warten. Als die Linksabbiegerampel auf Grünlicht umschaltete, fuhr der VW-Fahrer irrtümlicher Weise los und dem Skoda hinten auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme stellten die hinzugerufenen Polizeibeamten fest, dass der Golf-Fahrer derzeit keinen Führerschein hat. Diesen musste der Beschuldigte wegen eines Fahrverbots bei der Polizei in amtliche Verwahrung geben. Gegen den Mann aus dem Raum Lichtenfels laufen derzeit Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Stockheim - Am Mittwochvormittag musste ein polnischer Sattelzugfahrer wegen Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit beanstandet werden. Der Betroffene war auf der B 89 bei Burggrub im Rahmen einer Laserkontrolle mit 87 km/h gemessen worden. Erlaubt waren an dieser Stelle lediglich 60 km/h. Der Lkw-Fahrer konnte nach Zahlung einer Sicherheitsleistung seine Fahrt fortsetzen.

Weißenbrunn - Ein Mann aus dem Bereich Weißenbrunn ist offensichtlich Opfer eines Internet-Betrugs geworden. Der Geschädigte hatte bei einem Online-Shop einen Fernseher im Wert von 272,- Euro erworben und den Kaufpreis per Vorkasse bezahlt. Es stellte sich im Nachhinein heraus, dass der Online-Shop nicht mehr erreichbar ist und der Geschädigte offensichtlich bei einem „Fake-Shop“ bestellt hatte.


Landkreis Lichtenfels

A 73 / Ebensfeld - Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall ereignete sich am späten Mittwochnachmittag auf der A 73 in Höhe der Anschlussstelle Ebensfeld. Ein 41-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg fuhr hier mit seinem Sportwagen der Marke Ford auf die Autobahn ein. Direkt an der Einmündung fuhr ein 57 Jahre alter Thüringer, der zuvor auf der Autobahn aus Richtung Bamberg kommend unterwegs war, mit seinem Pkw Opel hinten auf den Ford auf. Hierdurch gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und prallten in die Leitplanken. Beide Fahrzeuglenker sowie die Beifahrerin des Ford wurden leicht verletzt. Die beteiligten Pkw blieben fahruntüchtig liegen und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Schadenshöhe wird vorläufig auf gut 50.000 Euro geschätzt. Zum genauen Unfallhergang machten die Fahrer widersprüchliche Angaben. Die Polizei sucht daher dringend Unfallzeugen, die Angaben zur Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge machen können. Diese werden gebeten, sich unter Tel.09561/645-0 bei der Coburger Verkehrspolizei zu melden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten blieb die Fahrspur in Richtung Suhl ca. 2 Stunden lang gesperrt. Der Verkehr wurde durch die eingesetzten Kräfte der umliegenden Feuerwehren des Landkreises Lichtenfels sowie Mitarbeiter der Straßenmeisterei lokal umgeleitet.

 

 

Lichtenfels-Reundorf - Eine 29-Jährige meldete am Montag gegen 15 Uhr, dass das Ortsschild der Gemeinde Reundorf entwendet wurde. Aktuellen Erkenntnissen zufolge riss ein unbekannter Täter das Ortsschild samt Holm und Halterung aus der Erde, sodass ein Gesamtschaden von ca. 800 Euro entstand. Etwaige Zeugen zum Tatzeitraum bzw. der Tat werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.

 

Hochstadt am Main - Ein 55-Jähriger entdeckte beim Spazierengehen eine illegale Müllablagerung im Wald bei Wolfsloch, was er anschließend der Stadt und Polizei mitteilte. Der hierfür mögliche Zeitraum wurde auf Donnerstag, 20.05 bis Freitag, 04.06 begrenzt. Bei dem abgelagerten Müll handelt es sich um ca. einen Kubikmeter Bauschutt. Womöglich stammt dieser von Umbau- bzw. Sanierungsarbeiten. Sachdienliche Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 


Landkreis Hildburghausen

Schleusingen - Ein 23-jähriger Mann begab sich Donnerstagnachmittag in einen Baumarkt in der Suhler Straße in Schleusingen. Der Marktleiter beobachtete, wie der Mann mehrere Werkzeuge in seinen Rucksack steckte und anschließend den Markt verließ, ohne die Sachen zu bezahlen. Er versuchte den Mann aufzuhalten, wurde aber beiseite gestoßen. Zudem sprach der Ladendieb Beleidigungen gegen ihn und einen weiteren Mitarbeiter aus. Auf dem Parkplatz eines Möbelhauses gelang es dem Markleiter, den Dieb zu stoppen und er folgte mit in das Büro. Die Polizei aus Hildburghausen kam und stellte bei der Durchsuchung der Sachen das Beutegut im Wert von über 200 Euro fest. Eine Anzeige war die Folge.


Landkreis Sonneberg

Mengersgereuth-Hämmern - Am Mittwoch zwischen 5:00 Uhr und 13:00 Uhr führten Beamte der Saalfelder Einsatzunterstützung Geschwindigkeitskontrollen in der Bahnhofsallee in Mengersgereuth-Hämmern durch. 102 Fahrzeuge passierten insgesamt die Kontrollstelle. Bei erlaubten 30 km/h kam es zu elf Geschwindigkeitsüberschreitungen, die allesamt im Verwarngeldbereich lagen. Der schnellste Fahrer war mit 51 km/h unterwegs.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.