Polizeibericht für Donnerstag, den 20.05.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Im Stadtteil Neuses b.Coburg beschädigte ein bislang unbekannter Täter vermutlich in den Nachtstunden zum Mittwoch ein geparktes Auto. Die Polizei sucht Zeugen.

Kurz vor 6 Uhr stellte der Fahrzeugbesitzer eines VW Touran einen platten Reifen fest. Wie sich in der Werkstatt herausstellte, hatte ein Unbekannter den Reifen absichtlich zerstochen. Der Touran war am Dienstagabend noch unbeschädigt in der Friedrich-Rückert-Straße abgestellt worden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 100 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Coburger Polizei.

 

Coburg - Sachschaden von mehreren hundert Euro hinterließ ein Unbekannter, als er gegen einen Balkon fuhr. Der Unfall kann bereits länger zurückliegen. Der Verursacher machte sich aus dem Staub und die Polizei sucht Zeugen.

Offenbar binnen der letzten zwei Wochen fuhr ein unbekannter Fahrzeuglenker gegen den Balkon eines Wohnhauses in der Straße Pilgramsroth. Der Schaden fiel Bauarbeitern auf und die Polizei kam zur Unfallaufnahme vor Ort. Durch den Anstoß entstanden Deformierungen am Entwässerungsrohr sowie am Kantenschutzblech. Ohne sich um den Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle.

Hinweise auf den Fahrer und dessen Fahrzeug nimmt die Polizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 

Coburg - Zwei Brötchen mit Leberkäse wollte ein 19-Jähriger am Mittwoch zur Mittagszeit in seiner Hose aus einem Verbrauchermarkt in der Niorter Straße schmuggeln.

Ein Ladendetektiv beobachtete den jungen Mann, wie er sein Mittagessen in seinen Hosenbund steckte. An der Kasse bezahlte er jedoch lediglich Zigarettenfilter. Die durch die Leberkäsebrötchen verursachte Ausbeulung in der Hose blieb allerdings unbezahlt. Das muntere Treiben beobachtete der Detektiv, der den Langfinger mit dem Diebstahl konfrontierte. Dabei gab der Dieb zunächst falsche Personalien an. Erst mit Hilfe der Polizei kam die wahre Identität des 19-Jährigen ans Licht, der neben einer Strafanzeige auch noch ein Hausverbot auf Lebenszeit bekam. Wegen der geklauten Mahlzeit für knapp 5 Euro, muss der junge Mann mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

 

Coburg - Einen benzinbetriebenen Vibrationsstampfer klauten unbekannte Täter übers Wochenende zwischen dem 07.05. und 09.05.2021 von einer Baustelle am Marschberg. Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Coburg sucht Zeugen der Tat.

Zwischen Freitag, den 07.05., 13 Uhr, und dem darauffolgenden Montagmorgen öffneten Unbekannte zunächst die Umzäunung einer Straßenbaustelle am Marschberg / Ecke Robert-Koch-Straße und entwendeten aus der Baugrube einen mittels Kette und Schloss gesicherten Vibrationsstampfer. Die gelb-graue Baumaschine der Marke Wacker Neuson, vom Typ BS 50-2, hat einen Wert von etwa 1.800 Euro.

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09561/645-0 mit der Polizei Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Coburg - Im Rahmen eines Erbnachlasses entdeckten die Angehörigen gewerblichen Sprengstoff in einem Coburger Anwesen und verständigten die zuständigen Behörden. Zur Sicherung und kontrollierten Sprengung kam die Technische Sondergruppe aus München zum Einsatz.

Über das Gewerbeaufsichtsamt erhielt die Polizei am Mittwochnachmittag die Meldung über den Fund von gewerblichem Sprengstoff in einem Lager am Vorderen Floßanger. Dabei handelte es sich um älteres Ammongelit. Ammongelit ist ein gelatinöser Sprengstoff aus Ammoniumnitrat, der von seiner Konsistenz her Marzipan gleicht. Ein solcher Sprengstoff fand meist bei Gesteinssprengungen oder bei Gebäudeabrissen Anwendung und erforderte eine elektronische Zündung.

Aufgrund der über Jahrzehnte andauernden Lagerung war die Zündfähigkeit erheblich geschwunden. Dennoch war es aus Sicherheitsaspekten heraus unabdingbar, die Spezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes aus München mit zu involvieren. Diese übernahmen den gesicherten Transport der geschätzten 20 Kilogramm des Explosivstoffes sowie die Sprengung, die aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und Umstände bei der Staatsstraße 2205 in der Nähe der Kreuzung Wiesenfeld zur Wildbahn stattfand. Punkt 13 Uhr fand die erste Sprengung statt. Knapp zehn Minuten später brachten die Sprengstoffspezialisten aus München die zweite Ladung kontrolliert zur Detonation. Bei der Sprengung sperrten mehrere Polizeikräfte die Zugangsstraßen und -wege rund um den Ereignisort ab. Zu keinem Zeitpunkt bestand eine Gefahr für Anwohner.

 

Rödental - Eine 55-Jährige parkte am Mittwochvormittag, gegen 11.00 Uhr, ihren schwarzen Audi Q2 in der Bürgermeister.-F.-Fischer-Straße. Als sie zurückkam, stellte sie einen ca. 10 cm langen Kratzer an der rechten hinteren Tür und Kotflügel fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wer hat hier etwas beobachtet?  Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt zu melden.

 

Rödental - Im Ortsteil Unterwohlsbach ereignete sich am Mittwochabend ein Fahrradunfall einer 10-Jährigen. Das Mädchen fuhr, zusammen mit seiner Begleitung, auf dem Fahrradweg am Schloss Rosenau entlang, als es selbstverschuldet stürzte. Sie war ohne Schutzhelm unterwegs und trug bei dem Unfall glücklicherweise nur leichte Verletzungen davon. Das Fahrrad wurde nicht beschädigt. Ein Rettungswagen brachte das Kind in ein Krankenhaus.


Landkreis Kronach

Stockheim - Innerhalb der letzten zweieinhalb Monate  wurden von einem Waldgrundstück bei Neukenroth rund 125 Akazienstäbe, welche in Verbindung mit Maschendrahtzaun als Schutz vor Wildverbiss dienen, entwendet. Laut dem Anzeigeerstatter entstand ein Schaden von rund 80,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261-5030 entgegen.

 

Wallenfels - Eine junge Frau aus dem Gemeindebereich erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Die Geschädigte hatte über eBay-Kleinanzeigen eine Nikon Spiegelreflexkamera im Wert von 685,- Euro gekauft und den Kaufpreis online überwiesen. Bis heute wartet die Anzeigeerstatterin auf ihre Warenlieferung.


Landkreis Lichtenfels

Burgkunstadt - Am Mittwoch zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr hebelten ein oder mehrere unbekannte Täter die Türe eines Bauwagens auf einer Baustelle in der Straße „Alter Postweg“ auf, sodass diese aus den Angeln hing. Aus dem Inneren wurde, ersten Erkenntnissen nach, eine Getränkekasse mit etwa 50 Euro Bargeld entwendete. Der angerichtete Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro. Zeugen des Einbruchdiebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Eisfeld - Ein 71-jähriger VW-Fahrer parkte Mittwochmorgen rückwärts von einem Grundstück in der Straße "Neulehen" in Eisfeld aus. Dabei übersah er den auf der Vorfahrtsstraße fahrenden Kleinlaster eines 35-Jährigen. Die Fahrzeuge stießen zusammen, aber verletzt wurde niemand.


Landkreis Sonneberg

Mengersgereuth-Hämmern - Am Dienstagmorgen (18.05.2021) kam es zu einem Wohnhausbrand in Mengersgereuth-Hämmern (es wurde bereits polizeilich berichtet). Nachdem die Löscharbeiten teilweise bis in die Abendstunden, aufgrund erneut aufflammender Glutnester, andauerten, ergab die Untersuchung des Brandursachenermittlers folgendes Ergebnis: Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich den bisherigen Ermittlungen zufolge um einen technischen Defekt als Brandursache. Der Brand brach im Erdgeschoss aus und könnte möglicherweise durch teils veraltete, auch "bastlerhafte", Elektrik ausgelöst worden sein. Zu den Hintergründen ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.