Polizeibericht für Freitag, den 21.05.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - In aussichtsloser Situation befand sich ein slowakischer Fernfahrer am Donnerstagmorgen, als er mit seinem Fahrzeug zwischen zwei Unterführungen in der Wassergasse feststeckte.

Gegen 6 Uhr bog der 33 Jahre alte Fahrer von der B4 in die Wassergasse ab, um bei einem Fertigungsunternehmen für Kunststoffteile Ladung abzuholen. Unglücklicherweise gab es dann für den 33-Jährigen in seinem Renault Master Transporter kein Vor und kein Zurück mehr, als er aufgrund der Fahrzeughöhe am Gemäuer einer Unterführung hängen blieb und sodann zwischen den beiden Unterführungen stand. Aufgrund der Fahrzeughöhe kam er nun weder durch die eine noch durch die andere Brückendurchfahrt hindurch. Versuche des Fahrers, den Laster durch Ablassen der Luft in den Reifen tiefer zu bekommen, reichten dennoch nicht aus. Erst mit Hilfe der Mitarbeiter des Kunststoffunternehmens gelang es, den Fahrer und seinen Renault aus der misslichen Lage zu befreien. Hierzu schafften die Arbeiter kurzerhand zwei tonnenschwere Spritzgusswerkzeuge an und beluden damit den Transporter. Dadurch konnte das Fahrzeug ausreichend abgesenkt werden und der 33-Jährige hatte nach fast zwei Stunden Zwangspause wieder freie Fahrt. Bei der ganzen Aktion entstanden keinerlei Sachschäden.

 

Lautertal - Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstagabend ein 18-Jähriger bei einem Verkehrsunfall im Gemeindeteil Rottenbach zu, als er mit seinem Fahrrad gegen die Schaufel eines Baufahrzeugs fuhr.

Kurz nach 20 Uhr befuhr der Radler den Schlösschenweg. In einer kaum einsehbaren Linkskurve kam dem jungen Mann ein Radlader entgegen. Situationsbedingt war es dem Führer des Baufahrzeugs nicht möglich dem 18-Jährigen noch auszuweichen. Nahezu ungebremst fuhr der Radfahrer gegen die Schaufel des Radladers. Offenbar zog sich der Unfallfahrer mehrere Knochenbrüche im Brustbereich und an den Beinen zu. Zur weiteren medizinischen Versorgung kam der verunfallte 18-Jährige mit dem Rettungsdienst in ein thüringer Klinikum. Durch das Unfallgeschehen entstand am Fahrrad ein Sachschaden von gut 1.000 Euro.

 

Untersiemau - Mehrere hundert Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Unfallfahrer zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen an einem Milchlaster und machte sich aus dem Staub. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 15 Uhr stellte der Fahrer seinen Milchtanklastwagen im hinteren Bereich eines Discounters am Straßäcker ab. Als er am Donnerstagmorgen zum Ausliefern fahren wollte, stellte er einen massiven Heckschaden fest. Aufgrund des Schadens- und Spurenbildes war der Unfallverursacher mit einem größeren blauen Fahrzeug, vermutlich einem LKW, unterwegs und blieb beim Vorbeifahren an der linken Heckseite des Milchlasters hängen. Der Sachschaden lässt sich auf mindestens 500 Euro beziffern. Hinweise auf den Fahrer und dessen Fahrzeug nimmt die Polizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 

Neustadt bei Coburg - Im Zeitraum von Mittwochabend, 20:00 Uhr bis Donnerstagmorgen, 08:30 Uhr wurde die Hecke eines Anwesens in der Pfarrer-Greiner-Straße durch einen Unbekannten beschädigt. Es handelt sich vermutlich um ein größeres Fahrzeug, das in die Hecke fuhr und so einen Schaden in Höhe von ca. 100 Euro verursachte. Wer etwas beobachtet hat und Angaben zu diesem Vorfall machen kann, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg.


Landkreis Kronach

Stockheim - Im Ortsteil Reitsch kam es am Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr zu einem Fahrradunfall. Ein 27-jähriger Mann aus dem Landkreis befuhr mit seinem Mountainbike die Glosberger Straße und stürzt ohne Fremdeinwirkung von seinem Fahrrad. Der Radfahrer zog sich hierbei diverse Verletzungen an den Händen und im Gesicht zu. Am Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 50,- Euro. Der Mann wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Radfahrer unter Alkoholeinfluss stand und deutliche Ausfallerscheinungen zeigte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Der Radfahrer musste eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 

Kronach - Ein Mann aus dem Stadtbereich Kronach wurde am Donnerstagnachmittag mit seinem Renault einer Kontrolle unterzogen. Der amtsbekannte 37-Jährige zeigte drogentypische Auffälligkeiten und räumte ein, am Vortat einen Joint geraucht zu haben. Gegen ihn wird wegen div. Verstöße, u. a. nach dem Betäubungsmittelgesetz und Straßenverkehrsgesetz, ermittelt.

 

Küps - Am Donnerstagnachmittag gegen 13:15 Uhr kam es auf der St 2200 bei Theisenort zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Ein Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Kronach  befuhr mit seinem 3,5-Tonner die Staatsstraße von Schmölz kommend in Richtung Johannisthal. Etwa auf Höhe vom Sportplatz Theisenort kam ihm ein Lkw mit Kastenaufbau, mit rot/blauen Applikationen, entgegen. Der Fahrer dieses Fahrzeugs kam vermutlich aus Unachtsamkeit nach links auf die Gegenfahrbahn und touchierte hierbei mit seinen Außenspiegel das Fahrzeug des Geschädigten. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Unfallverursacher in Richtung Coburg, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter gekümmert zu haben. Am Lkw des Anzeigeerstatters entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500,- Euro.  Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Ein 59-Jöhriger teilte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Donnerstagvormittag mit, dass im Zeitraum vom 13.05, 0:00 Uhr bis 20.05, 10:00 Uhr Graffitis an die Betonwand der Berufsschule gesprüht wurden. Die Graffitis befinden sich direkt neben dem Haupteingang der Berufsschule. Bei den Graffitis handelt es sich um Schmierereien mit schwarzer Sprühfarbe. Etwaige Zeugen dieser Tat werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.  

 

Trieb - Am Donnerstag gegen 11:00 Uhr hielten Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels einen Mercedes Transporter an. Bei anschließender Verkehrskontrolle bestand der augenscheinliche Verdacht von Überladung. Eine darauffolgenden Wiegung im Kieswerk Schramm bestätigte den anfänglichen Verdacht der Polizeibeamten. Nach Toleranzabzug ergab sich eine Überladung des Transporters um ca. 30%. Dem 22-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und er erhält nun einen Bußgeldbescheid wegen Missachtung der Straßenverkehrszulassungsordnung.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Donnerstag in der Zeit von 7:00 Uhr bis 7:30 Uhr ein E-Bike der Marke "Ancheer", welches an der Küche vor einer Klinik in der Eisfelder Straße in Hildburghausen abgestellt war. Das Rad war mit einem Schloss gesichert, es hat einen blau-weißen Rahmen, blaue Reifen und schwarze Felgen. Zeugen, die Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des auffälligen E-Bikes geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Römhild - Unbekannte versuchten in der Zeit von Mittwoch, 14:00 Uhr, bis Donnerstag, 10:00 Uhr, in die Stadtverwaltung in der Griebelstraße in Römhild einzubrechen. Eine Angestellte stellte Hebelspuren im Bereich der Eingangstür fest und die Beamten sahen an einer weiteren Tür ebenfalls derartige Spuren. In das Gebäude gelangte niemand. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Hildburghausen - Beamte der Hildburghäuser Polizei kontrollierten Donnerstagabend eine 43-jährige VW-Fahrerin, weil diese entgegengesetzt der Einbahnstraße in die Dr.-Moritz-Mitzenheim-Straße in Hildburghausen fuhr. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine/Metamphetamine. Daraufhin musste die Frau die Polizisten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten und ihren PKW stehen lassen.


Landkreis Sonneberg

Neuhaus am Rennweg - Am Mittwoch der vergangenen Woche, dem 12.05.2021, beschädigte ein Unbekannter ein geparkt abgestelltes Fahrzeug in Neuhaus am Rennweg. Die Anzeigeerstatter hatten ihren PKW der Marke Tesla auf dem Parkplatz der Markthalle in Neuhaus am Morgen des 12.05.2021 abgestellt. Am Nachmittag bemerkte die Fahrzeugführerin Unregelmäßigkeiten während der Fahrt und bemerkte einen Druckverlust am Reifen. Bei einer Überprüfung in der Werkstatt stellte sich heraus, dass der vordere, rechte Reifen des Tesla mit einem spitzen Gegenstand an der Seitenwand beschädigt wurde. Dies bestätigten ebenfalls Videoaufzeichnungen, welche eigens durch den PKW gefertigt wurden: Gegen 09:15 Uhr näherte sich den Aufzeichnungen zufolge ein bislang Unbekannter, bekleidet mit Kapuzenjacke, Bascap sowie Mund- und Nasebedeckung und fügte mit einem spitzen, mitgeführten Gegenstand einen Schnitt in den Reifen des geparkt abgestellten Fahrzeugs ein. Vergleichbare Vorfälle kamen laut Schilderungen der Geschädigten ebenfalls in der Vergangenheit vor, sodass die Beamten der Polizeiinspektion nun mit Hochdruck an der Aufklärung der Straftat arbeiten, indem zunächst unter anderem die Videoaufzeichnungen ausgewertet werden. Zeugen, welche Hinweise zu verdächtigen Personen am Tattag gegen 09.15 Uhr auf dem Parkplatz der Markthalle geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Sonneberg unter 03675-8750 in Verbindung zu setzen.

 

Sonneberg - Im Zeitraum von Montag, 17.05.2021, gegen 17 Uhr bis Mittwoch, 19.05.2021, 14 Uhr wurde in der Bettelhecker Straße das Vorhängeschloss an einem Container aufgebrochen und daraus Textilien sowie eine Waage entwendet. Dabei verursachte der bisher unbekannte Täter Sachschaden in Höhe von 600 Euro, der Wert des Beutegutes beläuft sich auf 500 Euro. Zeugen zu dem Einbruchsdiebstahl werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 03675-8750 bei der Polizeiinspektion Sonneberg zu melden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.