Polizeibericht für Dienstag, den 01.06.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Sonnefeld - Am Montagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Sonnefeld und Weidhausen. Eine 53-Jährige bog mit ihrem Skoda, von der B 303 kommend, Richtung Weidhausen ab und übersah hierbei einen 57-jährigen Dacia Fahrer, der in Richtung Sonnefeld unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß, der sich daraufhin ereignete, kam es bei dem Skoda zu Beschädigungen im Heck- und bei dem Dacia im Frontbereich. Verletzt wurde niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Rödental - Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Oeslauer Straße beschädigte, vermutlich beim Ausparken, ein bislang unbekannter Verursacher einen dort geparkten metallic-grauen VW Passat. An dem Volkswagen entstand hierbei ein Schaden an der hinteren, linken Beifahrertür in Höhe von ca. 2000 Euro. Zeugen, die das Unfallgeschehen oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt zu melden.


Landkreis Kronach

Ludwigsstadt - Im Zeitraum der vergangenen Woche wurde in die leerstehende „Leinemühle“ zwischen Ludwigsstadt und Steinbach am Wald eingebrochen. Der Täter gelangte über ein rückwärtiges Fenster in das Gebäude und entwendete nach derzeitigem Stand der Ermittlungen eine orange Motorsäge der Marke Scheppach und einen Ratschenkasten. Die Polizei Ludwigsstadt bittet Zeugen sich zu melden.

 

Küps - In der Zeit von Donnerstag auf Freitag suchten unbekannte Pyromanen das Sportgelände des TSV Küps auf. Auf einer Fläche von etwa 20 Quadratmetern gossen die Täter Benzin aus und setzten die Rasenfläche des Nebenplatzes in Brand. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.

Küps - Am Montagmorgen gegen 10:15 Uhr kam es in der Ringstraße zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Eine 40-jährige Frau befuhr mit ihrem Hyundai die Ringstraße in Richtung Kulmbacher Straße, als ihr ein rot-brauner Pkw entgegen kam. Die Fahrerin dieses Pkw fuhr viel zu weit links und streifte das Fahrzeug der Geschädigten. Im Anschluss fuhr die Unbekannte, dem Anschein nach eine ältere Dame, weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Am Hyundai entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500,- Euro. Hinweise zur Schadensverursacherin nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.


Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Montagnachmittag fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels auf dem Gehweg in der Kronacher Straße ein 20-jähriger Skateboardfahrer auf, der ohne anzuschieben unterwegs war. Bei anschließender Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass es sich um ein E-Skateboard handelte. Da das Skateboard so nicht in die eKfzVO eingeordnet werden und auch sonst erhebliche Sicherheitsbestimmungen nicht einhalten konnte, wurde dem jungen Mann die Weiterfahrt untersagt und das Skateboard sichergestellt. Aufgrund dessen, dass der 20-Jährige nicht die nötige Fahrerlaubnis besaß, wird er sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, zudem einem Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz/Pflichtverletzungsgesetz und der nicht vorhandenen Fahrzeugzulassung verantworten müssen.

 

Lichtenfels-Reundorf - Eine 22-Jährige kam am Montag gegen 18:30 Uhr zur Polizeiinspektion Lichtenfels, um exhibitionistische Handlungen eines Unbekannten anzuzeigen. Die junge Frau befand sich zuvor gegen 17:30 Uhr, auf dem Grundstück ihrer Eltern am Reundorfer Baggersee, als sie vom Nachbargrundstück aus beobachtet wurde. Als die Frau anschließend ins Wasser ging, fing der Unbekannte an, sich an seinem Glied zu stimulieren. Auf weitere Ansprache der Frau, verschwand der Mann. Der unbekannte Täter ist ca. 25-30 Jahre alt, etwas korpulent mit Glatze, hat eine hohe Stimme und fährt ein rotes Fahrrad. Sachdienliche Hinweise zu dieser Tat bzw. dem Täter, der sich wohl öfters am Baggersee aufhalten soll, erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571-9520-0.

Bad Staffelstein - Ein 19-Jähriger wurde am Montag gegen 19:30 Uhr, einer Personenkontrolle am Bad Staffelsteiner Bahnhof unterzogen. Bereits zu Anfang der Kontrolle, stellten die Polizeibeamten erheblichen Cannabisgeruch fest. Bei darauffolgender Personendurchsuchung fanden die Polizeibeamten ein Tütchen mit ca. 12 Gramm Marihuana. Der junge Mann wird sich nun einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

 

Lichtenfels - Am Montagabend gegen 21:30 Uhr befuhr ein 25-Jähriger den Bürgermeister-Doktor-Hauptmann-Ring stadteinwärts und wurde in der Mainau einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der Fahrer wurde daraufhin zur Blutentnahme ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Die Polizei stellte den Opel des Mannes verkehrssicher ab. Des weiteren wurden Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der 25-Jährige wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

 


Landkreis Hildburghausen

Themar - Die Fahrerin eines PKW Opel befuhr am 31.05.2021 gegen 14.50 Uhr die Ortslage Themar, aus Lengfeld kommend. An einer Kreuzung kollidierte sie mit einem auf der Bundesstraße fahrenden PKW Seat. Beide Fahrzeugführer gaben den Beamten gegenüber an, bei grün gefahren zu sein. Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen. Die Opelfahrerin klagte während der Unfallaufnahme über Schmerzen und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.


Landkreis Sonneberg

Jagdshof - Ein 20-jähriger Yamaha-Fahrer verunglückte am gestrigen Montag gegen 18:30 Uhr schwer. Er befuhr mit seinem Kraftrad die Strecke zwischen Jagdshof und Schauberg und kam nach dem Passieren einer Rechtskurve auf der Gegenfahrbahn zu Fall. Aufgrund seiner Verletzungen musste er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Jagdshof/Schauberg - Am Montag Nachmittag wurde die Polizei durch Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam gemacht, dass auf der Landstraße zwischen Jagdshof und Schauberg Schrauben auf der Fahrbahn aufgefunden wurden. Vor Ort konnten die Beamten tatsächlich mehrere 3,5cm lange, spitze Schrauben feststellen. Es ist zu vermuten, dass die Schrauben durch eine bisher unbekannte Person absichtlich ausgelegt wurden. Bisher haben sich einige Verkehrsteilnehmer bei der Polizei gemeldet, die durch das Einfahren der Schrauben einen platten Reifen zu beklagen hatten. Glücklicherweise blieben alle Betroffenen unverletzt. Die Ermittlungen wegen dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr wurden aufgenommen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise gegen können, sich bei der Polizeiinspektion Sonneberg zu melden. Es ergeht der eindringliche Apell, insbesondere an Zweiradfahrer, die Fahrweise entsprechend anzupassen, um im Ernstfall rechtzeitig reagieren zu können.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.