Vorsicht vor falschen Bankmitarbeitern!

Falsche Bank-Mitarbeiter treiben ihr Unwesen im RadioEINS-Land. Die oberfränkische Polizei warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Mitarbeiter eines Bankinstituts ausgeben.

Die Täter gehen meist gleich vor. Im Vorfeld erhalten die Bankkunden eine täuschend echte E-Mail ihres Kreditinstituts, in der die Umstellung ihres Online-Kontos aufgrund der Corona-Pandemie angekündigt wird. Darin werden sie aufgefordert ihre Log-In-Daten für das Online-Banking einzugeben. Unter dem Vorwand, die Umstellung des Online-Banking durchzuführen, bitten sie ihr Opfer TANs zu generieren. Die Polizei rät deshalb niemals persönliche Daten am Telefon anzugeben.

 

Die Oberfränkische Polizei rät auch:

 

  • Beenden Sie derartige Telefonanrufe sofort. Banken nehmen in dieser Weise keinen Kontakt mit Kunden auf.
  • Geben Sie niemals unbekannten Personen Ihre Bank- oder Kontodaten, TAN-Nummern oder sonstige Zugangsdaten preis.
  • Bei ungewollten Geldtransaktionen setzen Sie sich umgehend mit Ihrer Bank in Verbindung.
  • Wenn Sie Zweifel haben, kontaktieren Sie selbst einen bekannten Ansprechpartner Ihres Kreditinstitutes und informieren Sie die Polizei.