Vorsicht vor Telefonbetrügern

Laut Polizei kommt es im Raum Coburg wieder vermehrt zu verdächtigen Anrufen. Am Telefon geben sich die Betrüger als Polizeibeamte aus und versuchen so, an Geld zu kommen. Wer einen solchen Anruf erhält, sollte auf keinen Fall auf die Forderungen eingehen. Sondern auflegen und die echte Polizei anrufen.

Diese Tipps gibt die Polizei für den Umgang mit Telefonbetrügern:

  • Seien Sie stets misstrauisch bei Anrufen, die ihre finanzielle und/oder persönliche Situation betreffen.
  • Geben Sie keine Auskunft hierüber und beenden Sie umgehend das Gespräch. Die echte Polizei wird Sie am Telefon nie über ihre finanziellen Verhältnisse ausfragen.
  • Lassen Sie sich von einem Anrufer, der sich als Polizeibeamter ausgibt, den vollständigen Namen, die Telefonnummer und die Dienststelle geben. Legen Sie danach auf und rufen Sie selbst bei der Polizeidienststelle an und lassen Sie sich den Einsatz bestätigen.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Rufen Sie niemals eine Telefonnummer an, die Ihnen von den Tätern gegeben wird. Auch nicht die Nummer, die im Display angezeigt wird.
  • Lassen Sie sich nicht von vermeintlich vertrauenserweckenden Rufnummern mit der örtlichen Vorwahl oder der Notrufnummer 110 in die Irre führen. Die immer professioneller agierenden Betrüger nutzen auch technische Möglichkeiten, mit denen tatsächlich existierende Telefonnummern von Polizeidienststellen oder Staatsanwaltschaften im Telefondisplay angezeigt werden können
  • Informieren Sie auch ältere Verwandte und Nachbarn von dieser Masche.
  • Wählen Sie in dringenden Fällen den Notruf 110.