Waffe trotz Mitgliedschaft in Motorradclub?

Er hat ein Recht auf seine Waffe. Das meint zumindest ein Mann aus dem Kreis Coburg und klagt gegen den Freistaat. Heute beginnt die Verhandlung um 13 Uhr am Verwaltungsgericht Bayreuth. Dabei geht es um die Frage, ob der Mann eine Waffe besitzen darf, obwohl er Mitglied in einem Motorradclub ist. Doch dies ist laut dem Kläger irrelevant.  Weder er noch andere Club-Mitglieder hätten sich etwas zuschulden kommen lassen. Es sei nicht zulässig, alle Angehörigen von derartigen Clubs pauschal als waffenrechtlich unzuverlässig anzusehen. Das sei diskriminierend.