Warnung vor wassergefährdenden Stoffen an der Rodach

Hunderte Liter Öl sind bei Erlabrück im Kreis Kronach in die Rodach gelaufen. Der Grund: ein Fass sollte auf dem Gelände eines Sägewerks umgelagert werden und platzte. Die Feuerwehr errichtete fünf Ölsperren im Fluss. Trotzdem die Warnung: es kann entlang der Rodach in den Landkreisen Kronach und Lichtenfels zu erheblichen Geruchsbelästigungen und Verunreinigungen kommen. Vorsorglich sollten die Ufer der Rodach gemieden werden. Betroffen sind die Städte und Gemeinden Kronach, Küps, Nordhalben, Marktzeuln, Steinwiesen, Marktrodach, Wallenfels, Weißenbrunn, Redwitz. Wie das Wasserwirtschaftsamt Kronach auf Nachfrage mitteilte, wurden Proben genommen. Wie lange die Auswertung dauert, ist noch unklar.