Wenige Corona-Patienten: Lage bei Regiomed entspannt

Trotz steigender Infektionszahlen ist die Lage in den Regiomed-Kliniken derzeit relativ entspannt. Wie beim Online-Pressegespräch gestern deutlich wurde, werden im gesamten Klinikverbund 34 Covid-positive Patienten auf den Normalstationen behandelt, auf den Intensivstationen sind es sieben. Zum Vergleich. Um den Jahreswechsel waren es noch 160 Corona-Patienten in den Häusern. Trotzdem sind die Verantwortlichen wachsam. Robert Wieland, Geschäftsführer der bayerischen Einrichtungen

In den Kliniken herrscht momentan normaler Versorgungsbetrieb. Und auch in den Regiomed Senioreneinrichtungen und in den MVZs gibt es keine Auffälligkeiten.