© Arne Dedert

Weniger Millionengewinne im Lotto in Bayern

München (dpa/lby) – Die bayerischen Lottospieler hatten 2019 ein weniger glückliches Händchen als im Jahr davor. Insgesamt gingen 17 Millionengewinne in den Freistaat, wie die im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) federführende Gesellschaft Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz am Dienstag mitteilte. 2018 hatte es in Bayern noch 24 mindestens siebenstellige Gewinne aus den Spielangeboten der Lottogesellschaften gegeben.

Damit liegt Bayern für das vergangene Jahr auf dem dritten Rang der Bundesländer hinter Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, in die 23 beziehungsweise 21 Millionengewinne gingen. Der höchste Einzelgewinn in Bayern belief sich im vergangenen Jahr auf 30 Millionen Euro, die eine Stammtischrunde aus Oberfranken im November im Eurojackpot erspielte.