Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Wirtschaftsminister von Bayern, spricht bei einer Pressekonferenz., © Uwe Lein/dpa/Archivbild

Werbekampagne zielt auf Einheimische und Arbeitskräfte

Mit einer neuen Imagekampagne will das bayerische Wirtschaftsministerium Einheimische und potenzielle Arbeitskräfte vom Tourismus überzeugen. Die Werbung unter dem Titel «Wir machen Urlaub» soll bis Ende Februar ausgespielt werden, wie das Ministerium am Mittwoch erklärte. Auch zahlreiche Verbände und Organisationen unterstützen die Kampagne, die insgesamt 500.000 Euro kostet, von denen 450.000 vom Ministerium übernommen werden.

«Der Tourismus bietet sowohl jungen Menschen als auch Quereinsteigern attraktive Karrierechancen», betonte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Zudem sorge der Tourismus «für eine ausgebaute Infrastruktur, interessante Freizeitangebote und attraktive Innenstädte».

Die Geschäftsführerin der Bayern Tourismus Marketing, Barbara Radomski, sagte: «Wer nicht unmittelbar mit der Branche zu tun hat, weiß oft gar nicht, was der Tourismus an seinem Wohnort alles Gutes bewirkt.» Deshalb müsse man an der Wahrnehmung des Tourismus in Bayern arbeiten – sowohl bei den Einheimischen und auf dem Arbeitsmarkt als auch bei den kommunalen Entscheidungsträgern.

Die Tourismusbranche beklagt seit einiger Zeit einen Mangel an Arbeitskräften. Zudem hatte in den Corona-Jahren in Teilen Bayerns eine Diskussion über eine Überlastung einzelner Gegenden durch Tourismus und Ausflügler eingesetzt.