Wie geht es mit der verunreinigten Rodach weiter?

Zunächst muss ein Fachgutachter den Schaden am Fluss ermitteln und beurteilen – und dann Vorschläge zur Sanierung erarbeiten. Das Landratsamt Kronach hat dem Verursacher eine Frist gesetzt. Bis spätestens Donnerstag muss der Sägewerksbetreiber nachweisen, dass er einen Gutachter beauftragt hat. Anfang der vergangenen Woche hatte der Mann versucht, einen Tank umzulagern. Dabei riss dieser auf, und Hunderte Liter Ölgemisch gelangten in den Fluss. Ein aktueller Untersuchungsbericht hat bestätigt, dass das Gewässer massiv mit Teeröl verunreinigt wurde. Weitere Ergebnisse liegen laut Landratsamt nicht vor. Aktuell gelten die Warnmeldungen für die Rodach im Kreis Kronach und den Main im Landkreis Lichtenfels weiter – inklusive der angeschlossenen Seen, Fischteiche etc. Ob die Warnung aufrechterhalten wird, muss nach den Untersuchungen des Gutachters entschieden werden.