Wieder viele Glätteunfälle

Wie auch schon an Heiligabend und in der Nacht davor sind auch an den Weihnachtsfeiertagen zahlreiche Glätteunfälle passiert. Meist blieb es bei Blechschäden. Eine ganze Reihe von Autofahrern geriet auf schnee- oder eisglatten Straßen ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke oder landete im Graben. Bei Trübenbach musste  die Feuerwehr allerdings eine Autofahrerin aus ihrem Unfallwagen befreien. Auch heute (27.12.) kann es auf den Straßen – und Gehwegen – glatt sein. Bis 10 Uhr gilt eine amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes vor Glatteis aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen.