Wiegand-Glas: Genehmigung für Heizöl statt Gas

Wiegand-Glas darf seine Schmelzwannen am Thüringer Standort Großbreitenbach ab sofort auch mit leichtem Heizöl statt wie bisher nur mit Erdgas betreiben. Wie das Energieministerium in Erfurt auf Nachfrage mitteilte, wurde die Genehmigung gestern (25.7.) erteilt. Damit gehört Wiegand-Glas zu den ersten Unternehmen in Thüringen, die von einem verkürzten Genehmigungsverfahren beim Energieträgerwechsel profitieren. Wie berichtet ist die Glasindustrie besonders energieintensiv. Allein in der Rennsteigregion hängen Tausende Arbeitsplätze an diesem Industriezweig. Wiegand-Glas hat seinen Hauptsitz in Steinbach am Wald im Landkreis Kronach.