Wiegand-Glas investiert in Recycling

Altglas vollkommen recyceln – Das will Wiegand Glas und hat zur Entwicklung eines Verfahrens nun eine Förderung von 1, 3 Millionen Euro bekommen.  Konkret geht es dabei um eine Art Glas-Staub, der beim Zerbrechen von Glas entsteht. Dieser Staub soll zusammengepresst werden, um ihn dann weiterzuverarbeiten. Erste Tests gibt es bereits. Mit dem Verfahren könne die CO2-Emiwssion von 14  000 Tonnen auf 700 Tonnen reduziert werden, heißt es. Eine entsprechende Anlage könnte 2020 in Betrieb gehen. Die Kosten allein für ein Wertstoffhaus liegen bei viereinhalb Millionen Euro.