Wintersporttourismus erlebt Pleite-Saison

Der Wintersporttourismus erlebt die zweite schwere Saison in Folge – Wie der Regionalverbund Thüringer Wald mitteilt, sorgt die Pandemie für einen Totalausfall bei den Einnahmen der Branche. Die Übernachtungen gingen um knapp drei Viertel zurück (-72 Prozent); Skilifte hatten keinen einzigen Tag geöffnet. Fast alle Liftbetreiber sprächen demnach von einer finanziell angespannten Situation. Trotzdem erlebt der Wintersport ein Hoch: Rodelhänge, Langlaufstrecken und Wintersportzentren waren besonders um Silvester herum sehr gut besucht.

Der ganze Bericht: Herunterladen