© Sven Hoppe

Wirtschaftsvertreter beunruhigt: Tschechische Corona-Zahlen

Prag (dpa) – Wirtschaftsvertreter haben sich beunruhigt über die steigenden Corona-Infektionszahlen in Tschechien gezeigt. Diese Entwicklung sei «erneut eine Gefahr für die deutsch-tschechische Wirtschaft», teilte Bernard Bauer von der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) am Donnerstag mit. Er appellierte an die Regierung in Prag, jetzt alles zu tun, um die Lage zu stabilisieren. Viele Unternehmen auf beiden Seiten der Grenze, die in ihrer Geschäftstätigkeit oft eng miteinander verflochten seien, könnten einen zweiten Lockdown nicht verkraften, betonte der 56-Jährige.

Das Auswärtige Amt in Berlin hatte die Hauptstadtregion Prag am Mittwochabend als Risikogebiet eingestuft und vor Reisen dorthin gewarnt. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen lag in ganz Tschechien den zweiten Tag in Folge über der 1000er-Marke. Am Mittwoch kamen 1161 Fälle hinzu, wie das zuständige Gesundheitsministerium am Donnerstag bekanntgab. Die Zahl der aktiv Infizierten stieg damit auf 10 218. Bisher wurden im Nachbarland 444 Todesfälle mit einer Covid-19-Erkrankung in Verbindung gebracht.