Wo haben die Störche das Gift her?

Wo und wie haben sich die jungen Störche vergiftet? Diese Frage stellt sich der Landesbund für Vogelschutz Coburg und hat Anzeige gestellt. Mitte August waren zwei tote Jungstörche in Dörfles-Esbach gefunden worden. Untersuchungen ergaben, dass die Tiere das Nervengift Promecarb im Körper hatten. Dieses wurde früher als Insektenvernichtungsmittel genutzt, ist aber seit 19 Jahren in der EU verboten. Der LBV vermutet, dass jemand das Gift gezielt ausgelegt hat. Wer etwas rund um Dörfles-Esbach beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.