Wohin mit der Erde im Kreis Lichtenfels? Schon über 100 Untersuchungen am Boden

Wohin mit der ganzen Erde? Diese Frage müssen sich Bauunternehmer im Kreis Lichtenfels immer wieder stellen. Der Boden im Landkreis hat unterschiedliche Stoffgehalte und muss dementsprechend unterschiedlich entsorgt werden. Deshalb ist der Kreis Teil des Pilotprojekts „Umgang mit geogen erhöhten Stoffgehalten“ des Landesamts für Umwelt. Im vergangenen Jahr wurden bereits über 100 Standorte untersucht. Das berichtet der Fränkische Tag. Weitere 140 Proben sollen entnommen werden.