Wohnhausbrand im Kreis Hildburghausen

Die Feuerwehr musste am Samstag zu einem Feuer in Gießübel ausrücken. Wie die Ermittlungen zeigten, war das Feuer im Bereich eines Ofens ausgebrochen. Es griff auf das gesamte Gebäude über. Ein Bewohner konnte sich nach draußen retten. Die anderen Bewohner waren zum Zeitpunkt des Feuers nicht zuhause. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten lange damit zu tun immer wieder entflammende Glutnester zu löschen. Das Wohnhaus ist unbewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von rund 89 000 Euro. Wodurch das Feuer genau ausbrach, dazu ermittelt nun die Kripo Suhl.