© Karl-Josef Hildenbrand

Wolken und kühle Temperaturen in Bayern

München (dpa/lby) – Wolken, Nebel und Schauer: Der goldene Oktober ist im Freistaat nicht in Sicht. Am Sonntag schwächt der Regen nach Vorhersagen des Deutschen Wetterdienst (DWD) etwas ab. Doch Tief «Esther» über Südskandinavien bringt nach Angaben des DWD polare Luftströmungen nach Bayern. Es bleibt meist bedeckt, nur in Franken lockert es im Verlauf des Tages auf bei bis zu zwölf Grad in Nürnberg. Im Süden ziehen örtlich Schauer über das Land bei zehn Grad in München.

In der Nacht zum Montag kühlt es ab. In den Bergen und im Bayerischen Wald sinkt die Temperatur bis unter den Gefrierpunkt. Bayernweit bleibt es meist trocken und bewölkt. Stellenweise ist in den Morgenstunden mit Nebel zu rechnen. Zum Start in die Woche bleibt es laut DWD wechselhaft bei bis zu 13 Grad am Main und sieben Grad im Allgäu.