Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll"., © Markus Scholz/dpa/Symbolbild

Zoll hat Gold im Wert von über 200.000 Euro beschlagnahmt

Der Flughafenzoll Nürnberg hat in den Sommerferien Gold im Wert von mehr als 200.000 Euro beschlagnahmt. Es seien 54 Verfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet worden, teilte der Zoll am Dienstag mit. Allein bei einer Reisenden fanden die Beamten Goldohrringe und -armreife im Wert von über 17.000 Euro. Auch rund 100.000 Zigaretten sowie Tabak wurden beschlagnahmt.

Einreisende aus Nicht-EU-Staaten dürfen Waren nur bis zu einem Wert von 430 Euro einführen, wie es hieß. Alles darüber muss beim Zoll angemeldet werden. Einreisende müssen dann Zollgebühren wie die Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Für den beschlagnahmten Schmuck wurden Abgaben von etwa 450.00 Euro festgelegt.