© Peter Kneffel

Zootiere freuen sich über Silvester-Ruhe

München (dpa/lby) – Gähnen oder sich vom Elefanten-Papa streicheln lassen: Die Tiere im Münchner Tierpark Hellabrunn lassen sich vom Jahreswechsel nicht aus dem Konzept bringen. Sie verbringen dieses Silvester wie schon im Vorjahr in größerer Ruhe. Für Haustiere, Vögel und Kleintiere in der Natur oder eben die tierischen Bewohner Hellabrunns sei das Böllerverkaufsverbot «definitiv von Vorteil», erklärte der Münchner Tierpark. «Weniger Feinstaub, Brandgeruch, Feuergefahr und Geräuschbelästigung sind absolut im Sinne der Tierwelt.»

Sicherheitsvorkehrungen gebe es aber dennoch: Fluchttiere, die nachts teils zwischen Innen- und Außenbereichen der Tieranlagen pendeln könnten, würden in der Silvesternacht drinnen bleiben. Denn der ein oder andere Böller wird trotz Corona-Beschränkungen sicher auch in diesem Jahr wieder knallen.

© dpa-infocom, dpa:211231-99-551556/2