© Jens Wolf

Zu elft im Auto: Polizei erwischt mutmaßlichen Schleuser

Freilassing (dpa/lby) – Bei der Kontrolle eines vermeintlich tiefer gelegten Golfs an der österreichisch-deutschen Grenze ist die Bundespolizei auf zehn Flüchtlinge und ihren mutmaßlichen Schleuser gestoßen. Die Frauen, Männer und Kinder aus Afghanistan seien zu elft in dem Wagen auf der Autobahn 8 unterwegs gewesen, teilte die Bundespolizei im oberbayerischen Freilassing am Montag mit. Acht teilten sich demnach die vier Passagiersitzplätze, zwei reisten am Samstag im Kofferraum über die Grenze nach Deutschland. Außer dem 20 Jahre alten Autofahrer hatte keiner in dem Auto Ausweispapiere dabei. Die Bundespolizei brachte die zehn Flüchtlinge nach Österreich zurück.

Gegen den 20-jährigen Afghanen ermitteln die Behörden jetzt wegen Einschleusens von Ausländern. Er hat einen festen Wohnsitz in Deutschland und befindet sich wieder auf freiem Fuß.