Mastschweine werden in einem Lkw zum Schlachthof gebracht., © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Zu wenig Platz: Polizei stoppt Schweinetransporter

Die Polizei hat in Oberbayern einen Viehtransporter gestoppt, in dem zu viele Schweine eingepfercht waren. In der Nacht zum Donnerstag war das Fahrzeug in Hohenbrunn (Landkreis München) kontrolliert worden. Es hatte ein Gesamtgewicht von mehr als 47 Tonnen – und damit 7 Tonnen mehr als erlaubt, wie die Verkehrspolizei mitteilte. Die 190 Schweine hatten demnach auch zu wenig Platz: Der in der Tierschutztransportverordnung vorgegebene Mindestplatzbedarf sei deutlich unterschritten worden. Gegen den Fahrer und gegen den Transportunternehmer aus dem Landkreis Straubing sei ein Bußgeldverfahren eingeleitet worden.