© Daniel Karmann

«Zurück zu Konstanz»: Fürth gastiert bei sieglosem Duisburg

Fürth (dpa/lby) – Die SpVgg Greuther Fürth geht mit einigen personellen Problemen in das Auswärtsspiel am Samstag (13.00 Uhr) beim MSV Duisburg. Aus der turbulenten Vorwoche mit dem Pokal-Aus gegen Borussia Dortmund und dem ärgerlichen 2:2 gegen Aufsteiger SC Paderborn waren einige Fußball-Profis des Zweitligisten angeschlagen herausgegangen. Außenbahnspieler David Atanga (Rippenprellung) und die Verteidiger Mario Maloca und Maximilian Wittek (beide Prellungen) mussten eine Trainingspause einlegen.

«Wir sind in diese Woche mit einigen Analysen gestartet», berichtete Trainer Damir Buric am Donnerstag. Zentrales Thema war, warum seine Mannschaft jeweils den Sieg in letzter Minute aus der Hand gegeben hatte. «Aus diesem Grund haben wir einige Gespräche geführt, um die Mannschaft wieder aufzurichten», sagte Buric. Jetzt wolle man wieder «zurück zu Konstanz».

Im Training hätten die Spieler «eine gute Reaktion gezeigt», sagte Buric. Er ist noch dabei, eine Stammelf zu formen. Momentan seien alle Spieler im Kader wertvoll: «Jeder Spieler hat bisher seine Einsatzminuten bekommen.» Mit fünf Punkten aus drei ungeschlagenen Partien ist das Buric-Team ordentlich in die Saison gestartet.

Die Duisburger stehen dagegen punkt- und tolos am Tabellenende. Sie erzielten erst einen Pflichtspieltreffer im DFB-Pokal gegen einen Fünftligisten. «Wir analysieren Mannschaften nicht nach ihrem Tabellenplatz und ihren geschossenen Toren», kommentierte Buric.