Zwei Millionen für den Kanal

Rund zwei Millionen Euro investiert die Stadt Lichtenfels in das Kanalsystem in Ober- und Unterwallenstadt. Es ist deutlich in die Jahre gekommen und wird in den kommenden Monaten saniert. Ende des kommenden Jahres soll alles fertig sein. Dann wird das Kanalnetz weniger Fremdwasser aufnehmen, das entlastet die Kläranlage. Wenn die die neuen Kanäle erst einmal in Betrieb sind, wird dem Boden auch kein wertvolles Grundwasser mehr entzogen. Bei der Sanierung mit dem so genannten Schlauch-Inliner-Verfahren muss die Straße an vielen Stellen gar nicht mehr aufgegraben werden. Das geht schneller und sorgt für weniger Verkehrs- und Lärmbelästigung als beim konventionellen Kanalbau.