Zwei Tote bei einem Flugzeugabsturz in Kulmbach

Update (8.40 Uhr):

Nach dem Absturz eines Flugzeugs in Kulmbach sollen im Lauf des Vormittags die beiden Todesopfer geborgen werden. Das war direkt nach dem Unfall gestern nicht möglich, weil zunächst die Treibladung des im Flugzeug verbauten Sicherheitsfallschirms entschärft werden muss. Wie berichtet war das Ultraleichtflugzeug beim Start aus geringer Höhe abgestürzt und hatte sich überschlagen. An Bord waren ein 52-jähriger Unternehmer aus dem Kreis Kulmbach und ein Begleiter, dessen Identität noch unbekannt ist.

 

Gestern Abend ist am Kulmbacher Flugplatz ein Ultraleichtflugzeug abgestürzt. Beim Start hatte die Sportmaschine Probleme: beim Versuch abzuheben überschlug sich das Flugzeug und blieb auf dem Rollfeld liegen. Schwierig ist die Bergung. Vorher muss ein im Flugzeug verbauter Sicherheitsfallschirm wegen der Explosionsgefahr der Treibladung entschärft werden. Nun wird zur Unfallursache ermittelt. Weitere Einzelheiten über die beiden Opfer sind nicht bekannt.

(Foto: News5)