Fahrzeuge sind zu Lichtspuren verwischt., © Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

Zweiter Fahrer nach tödlichem Autorennen noch unbekannt

Nach dem Tod eines Fußgängers bei einem möglichen illegalen Rennen zwischen zwei Autos in Nürnberg ist der Fahrer eines Wagens weiterhin unbekannt. Dieser habe sich noch nicht gemeldet und sei noch nicht ermittelt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Mittwoch. Ein 23 Jahre alter Verdächtiger sitzt seit Montag in Untersuchungshaft. Die Anklagebehörde ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens mit Todesfolge und Unfallflucht.

Die Ermittler werfen ihm vor, sich in der Nacht zum Sonntag in der Innenstadt ein Rennen mit einem zweiten Auto geliefert und die Kontrolle verloren zu haben. Der 23-Jährige habe dabei mit seinem Wagen einen 31 Jahre alten Fußgänger erfasst, der vor Ort starb. Der 23-Jährige floh nach dem Unfall, stellte sich am Sonntagabend aber dann der Polizei.