Zwischenstand Doppelmordprozess Mistelbach: die Staatsanwaltschaft Bayreuth berichtet über das Verfahren

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat einen Zwischenstand zum Doppelmordprozess um das ermordete Ärzteehepaar aus Mistelbach bekannt gegeben. Demnach hat die Große Jugendkammer in den vier Verhandlungstagen eine Vielzahl an Zeugen vernommen. Eine Beamte der Kripo hat zum Beispiel über die umfangreichen Spurensicherungsmaßnahmen berichtet. Außerdem wurden mehrere Sachverständige aus der Rechtsmedizin gehört und der kriminalpolitische Sachbearbeiter hat zum Gang des Ermittlungsverfahrens berichtet. Weitere Einzelheiten gibt das Gericht zum aktuellen Stand nicht bekannt.
Das Verfahren wird am 10. November fortgesetzt. Die Öffentlichkeit bleibt weiterhin ausgeschlossen.